Alter & Serien-Nr. eines Akkus ermitteln

Originale und alternative Zubehörteile für den Segway
Pimp your Segway
Gesperrt
SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 379
Registriert: 15.05.2011 15:32

Alter & Serien-Nr. eines Akkus ermitteln

Beitrag von SegFenn » 22.03.2020 12:21

Ich habe lange daran getüftelt, nun geht es: Ich kann die Serien-Nr. und die Rev. eines Akkus auslesen!

Mir ist in der Vergangenheit aufgefallen, dass Segway-Akkus oftmals mit einem entfernten oder einem veränderten / falschen Label gebraucht zum Kauf angeboten werden. Dies ist meines Erachtens für den Käufer ein Nachteil, da das tatsächliche Alter des Akkus nicht ersichtlich ist, bzw. bewusst verschleiert wird. Zudem muss es einen Grund geben, warum der Aufkleber mit der Serien-Nr. entfernt oder verändert wurde; möglicherweise hat der zum Kauf angebotene Akku unplanmäßig den Besitzer gewechselt ... :shock1:

Deshalb habe ich eine praktische Möglichkeit geschaffen, die dauerhaft im BMS hinterlegte Serien-Nummer eines Segway-Akkus mit einem Lesegerät auszulesen und anzuzeigen.

Hier das Ergebnis:

Bild

Bild

Obige Bilder wurden ohne Blitz aufgenommen, sind daher etwas verwackelt / unscharf. Neben der Serien-Nummer und der Revision werden auch die Spannungen von allen 23 Einzelzellen ausgelesen und bewertet. Der obige Akku ist aus dem Jahr 2007 und hat eine Tiefentladung hinter sich, erkennbar an der hohen Zellendrift sowie dem abweichenden S.O.C.-Wert (SOC = State of Charge bzw. Ladezustand). Die Zellendrift ist die Spannungsdifferenz (DIFF.) zwischen jenen beiden Lithiumzellen, mit der jeweils höchsten (MAX: Zelle 18) bzw. niedrigsten Spannung (Min: Zelle 5). Im Normalfall liegt die Drift unter 50 mV.

Fazit:

1.) Registrierte Akkus von geklauten Segways können jetzt identifiziert werden!
2.) Das tatsächliche Alter / Baujahr eines (gebraucht offerierten) Akkus kann ermittelt werden.

Benutzeravatar
Gawrisch
Administrator
Beiträge: 2428
Registriert: 03.06.2007 00:07
Wohnort: Zeiskam / Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Alter & Serien-Nr. eines Akkus ermitteln

Beitrag von Gawrisch » 22.03.2020 19:24

Somit verlieren geklaute Segways noch mehr an Wert. Sehr gut. Auf welcher Basis arbeitet dieses Gerät ? Ist es einfach ansteckbar, beziehungsweise kann ich das bei dir erwerben ?

Hexe
Beiträge: 486
Registriert: 15.10.2009 16:29

Re: Alter & Serien-Nr. eines Akkus ermitteln

Beitrag von Hexe » 23.03.2020 07:46

Aber das gibt es doch schon lange und wird von Felix Fetche vertrieben.

SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 379
Registriert: 15.05.2011 15:32

Re: Alter & Serien-Nr. eines Akkus ermitteln

Beitrag von SegFenn » 23.03.2020 09:31

Hexe hat geschrieben:
23.03.2020 07:46
Aber das gibt es doch schon lange und wird von Felix Fetche vertrieben.
Ich bedaure sehr, aber das ist völlig unmöglich!

Richtig dagegen ist: Ich bin der alleinige Inhaber der Vertriebsrechte sowie der Rechte an der Software zum Auslesen und Visualisieren der Serien-Nummer eines Segway-Akkus!
Das ist eine gerichtsbelastbare Tatsache - jede andere Behauptung wäre absurd.

Der Kurzbeitrag des Users weist aber auf eine gewisse Problematik hin: Mit der Veröffentlichung von Algorithmen und Verfahren mit Bezug zum Segway-Akku - oder mit der Vorstellung von technisch innovativen Geräten hier im Forum - werden eben auch Trittbrettfahrer auf den Plan gerufen!
Eine Vereinbarung mit Jendrik gebietet es mir, hierzu nicht weiter zu schreiben.

--> Beispielhafter Qualitätsvergleich meiner Entwicklung zum Gerät von Felix F.:

SegFenn: Überspannungsschutz für ALLE Leitungen zum Akku = Sicherheit für das BMS!
Felix F.: KEIN Überspannungsschutz! Akku NICHT gegen Spannungsspitzen geschützt!

SegFenn: Gesamte Elektronik im Gehäuse verbaut = umfassender Berührungsschutz!
Felix F.: KEIN Gehäuse, KEIN Berührungsschutz!

SegFenn: Original Segway-Steckverbinder, dadurch KEINE Verpolungsgefahr!
Felix F.: Kontakte die am Akku aufgesteckt werden müssen = Verpolungsgefahr! Gefahr für das BMS!

SegFenn: Kompaktes Lesegerät mit vollem Funktionsumfang im Angebot für < 200 €
Felix F.: 333,00 €

SegFenn: Handliches Gerät mit original Base-Steckverbinder! Original Projektfoto aus meiner E-Werkstatt:

Bild

Felix F.: KEIN Steckverbinder, damit direkte BMS-Zerstörungsgefahr beim versehentlichen oder absichtlichen Vertauschen der Kontakte! Dafür ist das Teil aber TEURER! Wer seinen Akku gern beschädigen möchte, sollte das Teil unbedingt kaufen ...
(Quellennachweis: Folgendes Foto wurde einer öffentlichen Verkaufsanzeige entnommen):

Bild

Die Auflistung der Qualitätsunterschiede werde ich bei Bedarf gern fortsetzen. Es wäre wünschenswert, wenn hier gepostete Kommentare inhaltlich mehr Gehalt hätten.

Fazit: Anfragen zu dem von mir entwickelten und hier vorgestellten Lesegerät nehme ich ab sofort gern per PN entgegen. Wer die Authentizität seiner Akkus verifizieren möchte, schreibt mir ebenfalls.

Benutzeravatar
Gawrisch
Administrator
Beiträge: 2428
Registriert: 03.06.2007 00:07
Wohnort: Zeiskam / Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Alter & Serien-Nr. eines Akkus ermitteln

Beitrag von Gawrisch » 23.03.2020 12:04

Hallo Bernhard,

bitte immer sachlich bleiben.
Ich habe mal nachgeforscht. Geräte zum Seriennummer auslesen gibt es schon seit einer Weile.

Worauf begründest du also deinen rechtlichen Anspruch ?


Laut dem Link hier : https://www.olx.ro/oferta/testere-bater ... cOogt.html
zeigt das Tool von Felix Fetche ebenfalls die Seriennummer an.


Video vom 21.01.2019 :

Siehe hier : https://forums.segwaychat.org/showthrea ... 027&page=3

Deine preislichen Argumente kann ich leider auch nicht nachvollziehen :
https://www.ebay.de/itm/Segway-i2-X2-Ba ... SwL1xdfN-k

Benutzeravatar
Gawrisch
Administrator
Beiträge: 2428
Registriert: 03.06.2007 00:07
Wohnort: Zeiskam / Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Alter & Serien-Nr. eines Akkus ermitteln

Beitrag von Gawrisch » 23.03.2020 13:51

Im Übrigen verweise ich stets auf folgende (zwar 10 Jahre alte, aber noch immer geltende Regeln) : viewtopic.php?f=21&t=1201

SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 379
Registriert: 15.05.2011 15:32

Re: Alter & Serien-Nr. eines Akkus ermitteln

Beitrag von SegFenn » 23.03.2020 13:56

Hallo Jendrik,

gern fördere ich einen sachlichen Diskurs und antworte umfassend auf Deine Nachricht:

1.) Die von Dir verlinkten Beispiele sind aus dem Jahr 2017. Ich dagegen habe die maßgeblichen Routinen sowie die Verfahrensweise bereits 2016 in Deinem Forum vorgestellt, lange vor Felix F.

2.) Herr F. hat sich in der Vergangenheit an meine Fachbeiträge rangehangen, als ich erstmalig innovative Tools zur Bewertung eines Segway Akkus weltweit veröffentlicht hatte, mit dem mutmaßlichen Ziel, proprietäres Wissen abzuschöpfen. Auch im von Dir erwähnten Segwaychat habe ich Akku-Interna bereits VOR Herrn F. veröffentlicht - leider hast Du meine Beiträge hierher nicht verlinkt.

Schließlich und entscheidend: Mir liegen E-Mails von Herrn F. vor, in denen er mich zum Protokoll der proprietären I²C-Buskommunikation befragte - nicht umgekehrt! Das war im Jahr 2017. Diese mir vorliegenden E-Mails belegen zweifelsfrei, dass Herr F. zu diesem Zeitpunkt mutmaßlich NICHT in der Lage war, irgendetwas aus dem BMS des Akkus zu lesen, geschweige denn die Serien-Nummer!
Wenn dies überhaupt relevant ist, liegen die älteren Rechte am alternativen Verfahren und der Software zum Lesen und Verarbeiten von Daten eines Segway-Akkus zweifelsohne bei mir, nicht bei Herrn F.!
Das der zeitliche Zusammenhang und das Vorhandensein dieser E-Mails einen gerichtlichen Vergleich standhält, sollte jetzt aber jedem klar sein. Jede andere Annahme wäre völlig absurd.

3.) Dein Hinweis zum preislichen Argument hinkt leider gewaltig! Ausweislich Deines Links bekommst man für 150,00 € von Herrn F. ein Gerät OHNE Gehäuse, OHNE Berührungsschutz, OHNE Überspannungschutz , O H N E Base-Steckverbinder und sogar OHNE Kabel / Zuleitung zum Akku!

Ich bin fassungslos, dass Du das mit meinem Gerät vergleichst; Zitat aus der von Dir verlinkten Offerte:

"* Dies ist die Version ohne Batteriestecker, ohne Kabel und ohne Stifte.
Nur das programmierte Motherboard und das Display, ohne das 12-V-Netzteil. Die Kabel auf den Bildern dienen nur als Anschlussbeispiel.
* Ist für qualifizierte Personen bestimmt, die verstehen, was dieses Gerät ist.". Zitatende.

Was soll ich eigentlich dazu noch schreiben?

Der Vergleich ist in toto wenig seriös, das preislich vergleichbare (nicht qualitativ vergleichbare!) Gerät von Herrn F. mit Stecker liegt ausweislich des nachfolgenden Bildschirmfotos bei 333,00 € ... :

Bild

Für 333,00 € (statt 200 € bei mir) bekommt man demnach ein Gerät OHNE Gehäuse, OHNE Berührungsschutz der Elektronik und OHNE Überspannungschutz (Schutz des Akkus).
Abgesehen davon, dass 200 € im direkten Preisvergleich sehr wohl WENIGER als 333 € sind, finde ich es schade, dass der von Dir angeführte Vergleich für nicht sachverständige Mitleser äußerst irritierend ist.

Fazit: Ich arbeite von Dritten unabhängig und stelle hier im Forum exklusiv innovative Technik vor. Ich kann in dem von mir eröffneten Thema keinen unsachlichen Tatbestand erkennen, alles kann und wird im Zweifel von mir mit Fakten belegt werden. Mit sofortiger Wirkung biete ich daher als alleiniger Rechteinhaber das hier von mir vorgestellte Lesegerät mit voller Funktionalität für 148,00 € an - und damit zweifelsfrei günstiger als das oben verlinkte Angebot :dance1:
Anfragen gern per PN - das segforum-Vorzugsangebot gilt nur bis zum 29.3.2020.

Hexe
Beiträge: 486
Registriert: 15.10.2009 16:29

Re: Alter & Serien-Nr. eines Akkus ermitteln

Beitrag von Hexe » 23.03.2020 19:36

Ich habe den von Felix schon sehr lange. Und er funktioniert einwandfrei. Thema beendet.

SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 379
Registriert: 15.05.2011 15:32

Re: Alter & Serien-Nr. eines Akkus ermitteln

Beitrag von SegFenn » 23.03.2020 20:49

Danke, nun wird einiges klarer ...
Somit ist der Unmut natürlich zu verstehen, ich würde mich im Nachhinein vermutlich auch sehr ärgern.

Benutzeravatar
chrigelseg
gold-member
gold-member
Beiträge: 888
Registriert: 18.11.2010 00:51

Re: Alter & Serien-Nr. eines Akkus ermitteln

Beitrag von chrigelseg » 23.03.2020 22:04

SegFenn hat geschrieben:
22.03.2020 12:21
Ich habe lange daran getüftelt, nun geht es: Ich kann die Serien-Nr. und die Rev. eines Akkus auslesen!
Lieber SegFenn
Dein Eingangs-Beitrag sieht für mich als absolute Neuigkeit aus.
Wenn Du das schon früher (vor Jahren) erfunden hast, habe ich es übersehen oder es war für mich damals nicht aktuell.
Du erwägst oder stellst "Rechtliche Schritte" in Aussicht. Das Protokoll ist eher Eigentum von "Segway/ Ninebot". Dein "Hack" würde wohl kaum gerichtlich durchzusetzen sein.
Elektrisch kenne ich mich nicht aus; Ich sorge mich um den allgemeinen Tonfall hier im Forum.
Viele langjährige Mitglieder ziehen sich wegen solch albernen Streitigkeiten zurück oder schnuppern höchstens mal selten im Forum. Das finde ich extrem schade!
Die Segway-Gemeinde sinkt derzeit sowieso, also lass uns die "persönlich als angriffig erscheinenden Antworten" vor jedem verbalen Gegenangriff zuerst überdenken und in sachliche Form bringen.
Du bist sehr innovativ und ich danke Dir herzlich, aber Andere haben das Rad ebenfalls erfunden.

Liebe Grüsse vom Chrigel, der seine Beiträge auch nie "Kurz formulieren" kann :|

Benutzeravatar
UliW2
Beiträge: 36
Registriert: 13.02.2019 10:51

Re: Alter & Serien-Nr. eines Akkus ermitteln

Beitrag von UliW2 » 23.03.2020 23:41

Mit Hardware im Wert von 20 EUR und etwas Zeit,
um sich einzulesen kommt man(n) auch hier ans Ziel:
https://github.com/martinbogo/i2-battery-diagnostics/
Ich habe ebenfalls das Gerät von Felix und bin damit sehr zufrieden.
Felix war halt der Erste,der ein vernünftiges Fertiggerät auf den Markt gebracht und
zahlreich verkauft hat.
Neid und Missgunst sind wohl eine Form von Anerkennung??
Watt statt Stadt - Lieber Wattenmeer als Häusermeer !

SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 379
Registriert: 15.05.2011 15:32

Re: Alter & Serien-Nr. eines Akkus ermitteln

Beitrag von SegFenn » 23.03.2020 23:54

Lieber Chrigel,

ich editiere gerade meine Beiträge und nehme die Schärfe raus. Das müsste in Deinem Sinne sein :-)

Er wird keine rechtlichen Schritte geben, wird / wurde auch editiert.

Von einem "Hack" habe ich übrigens nirgendwo geschrieben, bitte nichts unterstellen. Genau durch solche Mutmaßungen entstehen diese ellenlange Rechtfertigungskommentare, die Dir auch nicht gefallen.

Ich habe lange dran getüftelt, dass stimmt. Das hier vorgestellte Gerät ist tatsächlich eine Neuigkeit, das angewendete Verfahren jedoch nicht. Bereits 2009 / 2010 habe ich die Datensätze eines Akkus inkl. der Serien-Nummer erfolgreich gelesen, dass geht aus meinen Entwicklungsunterlagen unmissverständlich hervor. Ich habe das aber mit meinen Geräten nicht weiter verfolgt, da ich der Serien-Nummer keine Bedeutung zugemessen hatte - die steht außen drauf, kann man auch ohne ein Gerät ablesen ...

Erst als ich einem Betrug beim Kauf eines gebrauchten Akkus aufgesessen bin, habe ich das Thema wieder aufgegriffen und das hier vorgestellte Lesegerät konzipiert. Somit kann ich feststellen, ob der Aufkleber mit dem tatsächlichem Herstellungsdatum übereinstimmt, oder der Verkäufer mir einen älteren / gestohlenen Akku andrehen möchte. Klar, den Hehlern wird das nicht gefallen. Die schreien jetzt nach dem Admin ...
Letzteres war ein Scherz, bitte gönnt Jendrik etwas Ruhe ...

Dennoch ist das so, wie ich geschrieben habe: Sämtliche Rechte an dem hier vorgestellten Lesegerät liegen allein bei mir, dass ist wichtig zu erwähnen. Es ist so, dass ich tatsächlich sämtliche Software selbst entwickelt habe, somit alles ohne Einschränkung (wie bei GitHub-Quellen) kommerziell verwerten kann.

Fazit: Wer die gesamten Rechte an der Software zum Auslesen / Auswerten der Akku-Interna erwerben möchte, schreibt mich bitte per PN an. Wer ein Lesegerät zum Auslesen der Serien-Nummer in Vollfunktionalität im Gehäuse und mit verpolungssicherem Base-Steckverbinder für unter 200 € erwerben möchte, schreibt bitte auch.

SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 379
Registriert: 15.05.2011 15:32

Re: Alter & Serien-Nr. eines Akkus ermitteln

Beitrag von SegFenn » 24.03.2020 00:17

UliW2 hat geschrieben:
23.03.2020 23:41
Mit Hardware im Wert von 20 EUR und etwas Zeit,
um sich einzulesen kommt man(n) auch hier ans Ziel:
https://github.com/martinbogo/i2-battery-diagnostics/
Ich habe ebenfalls das Gerät von Felix und bin damit sehr zufrieden.
Offensichtlich. Leider hast Du das Ziel nicht erreicht!

Ich biete eine Alternative an und setze dabei u.a. auf eine verbesserte Schutzelektronik, damit Käufer meiner Lesegeräte sich ihre wertvollen Akkus nicht beschädigen. Mir ist es wichtiger, einen umfassenden Betriebsschutz anzubieten, um potentielle Schäden zu vermeiden, als wie möglichst viel Geräte zu verkaufen. Diese positiven Eigenschaften stelle ich als Entwickler heraus.
Bei sämtlichen Geräten von Felix (die meisten haben nicht mal einen Steckverbinder!) ist das leider nicht der Fall! Seine 20 EUR-Platinen werden sogar ohne Gehäuse verkauft und ohne eine Schutzelektronik, welche den Akku vor Überspannungen schützt - und die Käufer sind dennoch alle hochzufrieden.

Erneut zeigt sich: Diese technischen Details kann nur eine Minderheit im Forum nachvollziehen, völlig unnütz diese Qualitätsunterschiede hier weiter zu explorieren.

Eine abschließende Anmerkung sei mir gestattet: Wenn Du so schlau bist, wie Du in Deinem ungefragten Beitrag vorgibst, hättest Du die Software selbst entwickelt und wärst nicht darauf angewiesen, kostenlosen Content anderer Programmschreiber von GitHub runterzuladen (was Du offenbar auch nicht geschafft hast), bzw. (un-)fertige Geräte von Dritten zu kaufen.
Du bist ein Kommentarschreiber, kein Entwickler. Es tut mir leid.

Benutzeravatar
UliW2
Beiträge: 36
Registriert: 13.02.2019 10:51

Re: Alter & Serien-Nr. eines Akkus ermitteln

Beitrag von UliW2 » 24.03.2020 00:45

Die aktuell geltenden Regeln im Forom verbieten es mir zu schreiben,
was ich von Menschen wie dir halte.
Ärgere dich doch im Stillen über deine verpasste Chance zur Vermarktung!
Toillettenpapier soll zur Zeit sehr gefragt sein!
Entwickle doch welches - auf Rolle - perforiert - zum Abreißen ...
Watt statt Stadt - Lieber Wattenmeer als Häusermeer !

SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 379
Registriert: 15.05.2011 15:32

Re: Alter & Serien-Nr. eines Akkus ermitteln

Beitrag von SegFenn » 24.03.2020 00:47

Müsstest Du nicht längst im Bett sein?

Benutzeravatar
Gawrisch
Administrator
Beiträge: 2428
Registriert: 03.06.2007 00:07
Wohnort: Zeiskam / Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Alter & Serien-Nr. eines Akkus ermitteln

Beitrag von Gawrisch » 24.03.2020 01:48

Hallo Uli,

So wie ich die ganze Situation verstehe ist Segfenn ist ein Entwickler und Akku-Experte und nicht jemand der ein Produkt aus reinen Vermarktungsgründen entwickelt.
Bei vielen Entwicklern in diesem Bereich gibt es unterschiedliche Ansprüche an die eigene Arbeit.
Na klar, man kann auch mit Life-Hacks (z.B. eine alte Kunststoff-Flasche als Gieskanne) leben, aber manche wollen das nicht. Sie wollen ein Produkt haben, welches bestmöglich (auch sicherheitstechnisch) aufgebaut ist. Hierzu gibt es verschiedene Ansichten.

Wenn ich Dinge selbst entwickle (ich beschäftige mich mit 3D-Druck), dann habe ich selbst einen sehr hohen Anspruch an das fertige von mir entwickelte Produkt. Andere können das ruhig anders machen wenn sie es möchten, aber ich will dass mein Produkt perfekt ist.
Wenn ich selbst ein Produkt kaufe, zum Beispiel einen Ersatz-Akku für den Segway, dann möchte ich, dass dieser sicherheitstechnisch mit dem Originalprodukt übereinstimmt. Anderen wäre dieser Aspekt völlig egal, da diese eher ihr Augenmerk auf eine lange Laufleistung legen und die Sicherheit einen niedrigeren Stellenwert hat.


So wie ich das auffasse, sieht Segfenn seine Produkte ebenfalls mit mehreren Augen : er will ein perfektes Produkt mit einem hohen Sicherheits-Standard.

Über Markenrechte, etc. zu diskutieren ist hier absolut kontraproduktiv und tut in diesem Fall nichts zur Sache. Hier sollte das fertig entwickelte Produkt im Vordergrund stehen.

In einer Demokratie darf man legitim ruhig mit bestehenden Produkten vergleichen und das beinhaltet auch die jeweiligen Vor- und Nachteile der Produkte aufzuzählen.

Bei einer solchen Aufzählung das eigene Produkt als das einzig Wahre zu bezeichnen kann man zwar machen, aber die Entscheidung darüber liegt immer beim Käufer/Nutzer.
In Amazon, Ebay, Banggood, etc. werden alle Waren auch stets als "das beste Produkt" bezeichnet. Niemand regt sich auf. Das ist freie Meinungsäußerung. Die Kunden kaufen genau das, was ihre Bedürfnisse befriedigt. Meine Erfahrung : Wer billig kauft, kauft zwei Mal.

Leider gibt es immer wieder Menschen, die nicht kritikfähig sind und ich spreche hier ALLE Menschen an. Meistens fasst man ja Kritik an selbst entwickelten Produkt zuerst einmal als Angriff auf die eigene Person auf, zumindest in Europa. In Asien ist Kritik gerne gesehen, da das Produkt und dessen Perfektion im Vordergrund steht. Die Europäische Mentalität ist manchmal echt zu Kübeln, ich nehme mich selbst davon allerdings auch nicht aus.



In diesem Sinne :

- ich will hier KEINE Beleidigungen, KEINE Sticheleien und nur noch konstruktive Kritik lesen -

Wer sich nicht daran hält fliegt umgehend aus dem Forum raus.

Gesperrt