Unfall mit Segway - stehendes Segway

Infos & News über Segway allgemein
Lady
Beiträge: 7
Registriert: 05.04.2016 16:07
Wohnort: 53721

Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon Lady » 05.04.2016 16:29

Hallo liebe Forum-Freunde,

ich bräuchte mal eure Hilfe.

Vor etwa einem halben Jahr habe ich mit meinem Lebenspartner 2 Segways ausgeliehen für eine 2 stündige Fahrt zu zweit.
Der Verleiher selbst war nicht da und jemand anderes ließ uns den Leihvertrag unterschreiben. Eine Einweisung in die Segways gab es nicht wirklich. Der Übergeber sagte uns kurz: Lenker nach vorn und das Segway fährt, Lenker zurück ziehen das Segway bremst. Akku sei im Rucksack der am Lenker des Segway sei. Auf Akkuanzeige achten. Sonst wäre Learning bei Doing.
Wir sind dann losgefahren und haben Radwege benutzt. Mal Berg hoch, mal Berg runter. Nach etwa 1,5 Stunden blieben wir an einer Kreuzung stehen um gemeinsam zu bereden in welcher Richtung wir weiter fahren wollen.
Mein Lebenspartner schaute bei dieser Gelegenheit auf seinen Akku. Dieser zeigte nur noch einen Balken an. Dies veranlasste mich nun, auch auf meinen Akku im Rucksack zu sehen. So weit kam es jedoch leider gar nicht mehr. Das Segway machte urplötzlich im Stand eine ruckartige Drehbewegung. Dadurch verlor ich das Gleichgewicht und stürzte vom Segway. Durch den Sturz erlitt ich schwere Unterschenkel-Frakturen die operativ behandelt werden mussten.
Nun meine Frage:

Ist es möglich, dass Segways sich von selbst im Stand schnell drehen?
Oder könnte es sein, dass ein Fehler am Segway vorhanden war?
Habe ich evtl. irgendetwas gemacht, was mir nicht bewusst war, diese Drehung auszulösen?
Wie kommt man an die Fehlercodeverzeichnisse eines Segways?

Bisher hatte ich noch keinen weiteren Kontakt mehr zum Verleiher. Dieser hält sich auch ganz still obwohl er wusste, dass ich schwer verletzt war. Ich überlege ob der Verleiher den Unfall vorsetzlich verursacht hat, indem er eine Einweisung und Erklärungen zu evtl. Unfallmöglichkeiten unterließ.

Ich wäre euch sehr dankbar für hilfreiche Antworten....

Liebe Grüsse Lady

Benutzeravatar
spiagei
Beiträge: 303
Registriert: 30.10.2013 00:28
Wohnort: Waging
Segway seit: 1. Okt 2013
Wohnort: Waging
Kontaktdaten:

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon spiagei » 05.04.2016 17:50

Hallo Lady,

also das sich ein Seggi direkt abschaltet ohne vorher 10 s lang zu piepsen und vibrieren kommt sehr sehr selten vor.

Könnte sein, das dein Akku leer wurde und dann die Notabschaltung (piepsen)kam. Allerdings gäbe es auch dann keine ruckartige Drehbewegung.
Eine Drehbewegung macht er nicht von selbst, außer du standst gerade schräg am Berg.
Könnte mir eher vorstellen das du beim nachschauen den Lenker bewegt hast und wenn du in dem Moment nicht darauf gefasst bist reagierst du falsch, hälts dich am Lenker fest und der Seggi dreht sich noch schneller.
Also zu 95% war es ein Fahrfehler. Aber das geht den meisten am Anfang so. Deswegen weisen wir bei der Einweisung auf diesen Fehler explizit hin.

Das ist auch der Grund warum wir keine Seggis verleihen sondern nur geführte Touren anbieten. Und bei uns dauert die Einweisung mindestens 30 min, mit vielen verschiedenen Übungen. Euch so auf das Segway zu lassen halte ich persönlich für verantwortungslos. Aber leider gibt es überall schwarze Schafe. Bei uns ist auch noch nie was großartiges passiert.

Denke das du einen Haftungsausschluß unterschrieben haat, in dem steht, das die für Fahrfehler keine Haftung übernehmen. Ob du trotzdem eine Chance hast, musst du vor Gericht klären lassen.

Wünsche dir auf alle Fälle gute Besserung.

PS: Das Ding in der Tasche ist nicht der Akku somdern der Key der den Akkustand anzeigt.

Lg Stefan
https://www.baufi-chiemgau.de/startseite/reparatur-von-segway-pts/
Der Segway Service Partner im Chiemgau und im Voralpenland
Nutzen Sie auch unseren mobilen Werkstattservice

Lady
Beiträge: 7
Registriert: 05.04.2016 16:07
Wohnort: 53721

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon Lady » 05.04.2016 18:02

Einen Haftungsausschluss haben wir nicht unterschrieben. Nur einen Leihvertrag für die Segways... mehr nicht. So wie wenn man ein Auto leiht für ein paar Stunden oder so....

In der Tat wurden wir ja gar nicht eingewiesen und geführt war das Segway Fahren auch nicht. Wir waren anfangs ziemlich verunsichert weil wir noch nicht einmal mehr wussten ob wir mit den Fahrzeugen auf dem Bürgersteig fahren dürfen oder auf der Strasse fahren müssen.... erst unser Instinkt beim Blick auf das Kennzeichen sagte uns, das wird bestimmt wie ein Mofa sein und wir müssen auf der Strasse damit fahren.... alles in allem im Nachhinein sehr dubios und unzufriedenstellend.

Weil ich wahrscheinlich bleibende Schäden erlitten habe..... Genesungsprozess ist noch nicht absehbar, haben mich jetzt mehrere Bekannte darauf hingewiesen vielleicht zu einem Anwalt zu gehn.

In einem anderen Blog hier bei euch habe ich gelesen dass der Verleiher sogar hätte die Polizei rufen müssen oder den Unfall der Polizei hätte melden müssen. Der Verleiher rief ein paar Tage nach meinem Unfall bei meinem Lebenspartner zuhause an und erkundigte sich nach mir, welche Verletzungen ist denn wohl erlitten hätte. Eigentlich wollte man mich im Krankenhaus besuchen kommen, aber das ist nie passiert.

Benutzeravatar
spiagei
Beiträge: 303
Registriert: 30.10.2013 00:28
Wohnort: Waging
Segway seit: 1. Okt 2013
Wohnort: Waging
Kontaktdaten:

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon spiagei » 05.04.2016 22:55

Oh ihr habt ja gar keine Einweisung erhalten. Mit dem Seggi fährt man auf Radwegen falls welche vorhanden sind.

Denke mal das im Leihvertrag so eine Klausel enthalten ist. Ob die vor Gericht standhält ist eine andere Sache. Verstehe auch nicht warum euch der 2 Segwayys gibt (Wert 18000€) und euch dann nicjt erklärt wie ihr damit fahren müsst......der will doch auch seine Geräte in gutem Zustand zurück haben.

Warum hätte der Vermieter die Polizei rufen müssen? Das wäre mir neu. Es war ja kein Unfall mit Fremdbeteiligung und du hast dir den Gegenstand geliehen (rechtlich damit vorübergehend dein Besitz, deswegen auch Ausschluß §823 BGB ) und dich damit selbst verletzt. Wenn weitere Personen oder Sachschäden im Spiel gewesen wären, dann hätte er das der Versicherung melden müssen.

Aber wir sind hier keine Rechtsanwälte. Wenn dein RA es vor Gericht hinbringt, das die fehlende Einweisung ein Verschulden war, hättest du eine Chance. Ob das allerdings eine Bringleistung ist, weiß ich nicht.
Persönliche Meinung ist, wer ein Segway ohne Einweisung herleiht gehört Bestraft, der bringt unser Branche in Verruf, aber das ist meine persönliche Meinung.

Welcher Vermieter war das denn?
https://www.baufi-chiemgau.de/startseite/reparatur-von-segway-pts/
Der Segway Service Partner im Chiemgau und im Voralpenland
Nutzen Sie auch unseren mobilen Werkstattservice

Hexe
Beiträge: 418
Registriert: 15.10.2009 16:29
Segway seit: 1. Okt 2009

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon Hexe » 06.04.2016 08:40

Alternativ hätte ein vernünftig denkender Mensch auch unter diesen Bedingungen ( ohne Einweisung ) darauf verzichten können die Segways auszuleihen. Nicht das ich das Vorgehen des Verleihers gutheißen möchte, aber wer sich unter diesen Bedingungen trotzdem ein Segway leiht und sich sehenden Auges in Gefahr begibt ist selbst Schuld. Sich im Nachhinein am Verleiher bereichern zu wollen ist unterste Schublade, aber leider typisch in Deutschland.
Im übrigen wurde der Sturz selbst verursacht. Es war ganz allein die Schuld des Geschädigten. Weder der Verleiher, noch das Segway war Schuld. Eigentlich will hier jemand Geld aufgrund eigenen Fehlverhaltens einklagen. Im übrigen seit Ihr vorher schon 1,5h gefahren. Und erst dann wegen mangelnder Einweisung hingefallen? Spart Euch den Gang vor Gericht.

Lady
Beiträge: 7
Registriert: 05.04.2016 16:07
Wohnort: 53721

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon Lady » 06.04.2016 19:26

Warum so aggressiv und stichelnd Hexe ? Hab ich dir persönlich was getan oder warum greifst du mich so an ?

Bergkamen
gold-member
gold-member
Beiträge: 81
Registriert: 19.04.2010 21:55
Wohnort: Bergkamen

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon Bergkamen » 06.04.2016 20:28

Lady hat geschrieben:Warum so aggressiv und stichelnd Hexe ? Hab ich dir persönlich was getan oder warum greifst du mich so an ?



Hallo,
ich kann nirgends im Text etwas aggressives oder stichelndes erkennen, es ist ein sehr objektiv geschriebenes Statement, dem ich ebenfalls so zustimmen möchte.

ulm
Beiträge: 19
Registriert: 22.07.2014 08:40
Wohnort: Ulm
Segway seit: 27. Jun 2014

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon ulm » 07.04.2016 10:16

Als ich meinen ersten Segway neu hatte, war das Gefühl für kleine Richtungsänderungen noch nicht so ausgeprägt.
Der Segway ist ein Fahrzeug, das, ähnlich wie ein Fahrrad, erst gelernt werden muss. Dass ein Segway ohne externen Einfluss und ohne Steigung der Straße eine solche Bewegung macht, halte ich für unwahrscheinlich. Ich vermute, so wie bereits gesagt wurde, dass du dich umgeschaut hast und dabei eventuell das Gewicht verlagert hast und/oder den Lenker nicht gerade gehalten hast. Eine der eher schweren Übungen auf dem Segway ist es, diesen ruhig zu halten, wenn man nicht den Horizont sieht (z.B. durch eine Kamera schauen oder in eine andere Richtung sehen).

Dass ihr vorher 1,5 Stunden gefahren seid, ändert nichts an der Tatsache, dass ihr keine Erfahrungen damit habt, wie man auf einem Segway im Stand steht und wie man sich dabei verhalten sollte. Nach meinem Verständnis sehe ich durchaus einen Zusammenhang mit einem Sturz und einer komplett fehlenden Einweisung. Und das Argument, dass ihr zuvor 1,5 Stunden hattet, um den den Segway autodidaktisch zu beherrschen zu lernen, zählt vielleicht fürs Fahren, aber nicht unbedingt fürs ruhig stehen.
Mir hat man beim ersten Mal auf einem Segway (das war 2010 im Maritim-Hotel in Berlin) bei der Einweisung explizit gesagt, dass ich immer absteigen soll, wenn ich nicht mehr fahre. Daran erinnere ich mich noch, weil ich es auch für unnötig gehalten habe. Beim Fotografieren mit der Spiegelreflexkamera auf dem Segway ist mir damals aufgefallen, dass ich mich wegbewegt habe, ohne dass ich es beim Fotografieren gemerkt habe. Mir ist aber nichts passiert und anschließend bin ich entsprechend der Anweisung auch abgestiegen.

Ich kann verstehen, dass ein Fahrfehler nicht unbedingt eine Haftung des Verleihers auslösen sollte. Da der ruhige Stand auf dem Segway ohne Blick in die Fahrtrichtung aber einfach anders ist als beim festen Stand auf den Beinen, wäre hier ein Hinweis auf die erhöhte Achtsamkeit nach meiner Meinung notwendig gewesen. Das Versäumen halte ich für grob fahrlässig, so dass ich mir anwaltlichen Rat hinsichtlich Schadensersatz bzw. Schmerzensgeld einholen würde.

Hätte man euch auch nur fünf Minuten eine kurze Einweisung gegeben und auf die Gefährlichkeit von Fahrfehlern hingewiesen, sieht die Welt natürlich völlig anders aus. Dann wäre der Sturz nach meiner Meinung als persönliches Pech einzustufen, wie in den Antworten zuvor gesagt wurde, die auf dich vielleicht aggressiv und angreifend gewirkt haben. Verstehe die Antworten bitte so, dass es auch Menschen gibt, die trotz Beachtung diverser Regeln und Einführungen durch den Anbieter deren eigene Fahrlässigkeit dem Verleiher/Touranbieter anhängen wollen. Das wäre unterste Schublade. Vielleicht haben die gerade sowas erlebt und reagieren empfindlicher.

In jedem Fall gute Besserung! Im Sinne von vielen guten Touranbietern, die auch hier im Forum unterwegs sind, wäre es sicherlich zu begrüßen, wenn du das Thema hinsichtlich der weiteren rechtlichen Entwicklung auf dem Laufenden halten könntest.

Hexe
Beiträge: 418
Registriert: 15.10.2009 16:29
Segway seit: 1. Okt 2009

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon Hexe » 07.04.2016 11:34

Nur zur Info. Nein, so etwas ist mir noch nicht passiert. Anderseits würde ich auch niemanden ohne gründliche Einweisung mein Segway überlassen. Allein schon aus Angst um mein Segway. Trotzdem ärgert mich es wenn ich so etwas lese. Wenn man trotz unterlassener Einweisung mit einem sicherlich unguten Gefühl losfährt liegt es an einem selbst. Und der Unfall wurde offensichtlich auch durch eigenes Fehlverhalten ausgelöst. Nur leider ist es in Deutschland so das die wenigstens Leute Eier in der Hose haben und sich an Ihre eigene Nase fassen. Man könnte sich ja auch mal selbst hinterfragen was man da falsch gemacht hat. Aber es ist ja einfacher sich irgendeinen Schuldigen zu suchen, nur nicht bei sich selbst. Sorry, aber wenn jemand der Meinung ist ohne Einweisung eine längere Segway Tour starten zu müssen, sollte die Schuld nicht bei anderen Leuten suchen. Und schon gar nicht versuchen sich seine Leichtsinnigkeit auch noch bezahlen lassen zu wollen.

Lady
Beiträge: 7
Registriert: 05.04.2016 16:07
Wohnort: 53721

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon Lady » 07.04.2016 16:23

Hexe hat geschrieben:Nur zur Info. Nein, so etwas ist mir noch nicht passiert. Anderseits würde ich auch niemanden ohne gründliche Einweisung mein Segway überlassen. Allein schon aus Angst um mein Segway. Trotzdem ärgert mich es wenn ich so etwas lese. Wenn man trotz unterlassener Einweisung mit einem sicherlich unguten Gefühl losfährt liegt es an einem selbst. Und der Unfall wurde offensichtlich auch durch eigenes Fehlverhalten ausgelöst. Nur leider ist es in Deutschland so das die wenigstens Leute Eier in der Hose haben und sich an Ihre eigene Nase fassen. Man könnte sich ja auch mal selbst hinterfragen was man da falsch gemacht hat. Aber es ist ja einfacher sich irgendeinen Schuldigen zu suchen, nur nicht bei sich selbst. Sorry, aber wenn jemand der Meinung ist ohne Einweisung eine längere Segway Tour starten zu müssen, sollte die Schuld nicht bei anderen Leuten suchen. Und schon gar nicht versuchen sich seine Leichtsinnigkeit auch noch bezahlen lassen zu wollen.


Liebe Hexe ich danke dir für die ausserordentliche und ehrliche Antwort, aber es wäre auch nett von dir wenn du dir meine Texte mal genau durchliest bevor du mich für irgendetwas beschuldigst.....

In meinem 1. Text schrieb ich unter anderem:
"Ist es möglich, dass Segways sich von selbst im Stand schnell drehen?
Oder könnte es sein, dass ein Fehler am Segway vorhanden war?
Habe ich evtl. irgendetwas gemacht, was mir nicht bewusst war, diese Drehung auszulösen?
Wie kommt man an die Fehlercodeverzeichnisse eines Segways?"

Vielleicht versuchst du dich mal in meine Lage zu versetzen, mir war die Gefährlichkeit dieser Segways vorher nicht bewusst. Hätte ich geahnt dass sowas passieren könnte, hätte ich sicherlich wie du auch geschrieben hast ohne Einweisung die ganze Aktion abgebrochen. Die Zeit kann ich leider nicht zurück drehen...

Aber ich finde es richtig gut dass hier alle Betreiber von Segway-Verleih vorher ausführliche Einweisungen geben. Im nachhinein mit meiner Erfahrung die ich nun gemacht habe, kann ich das auch nur jedem Freund von Segway-Fahren dringendst raten. Damit so ein Unfall wie mir oder anderen Leuten nicht passiert.

Lady
Beiträge: 7
Registriert: 05.04.2016 16:07
Wohnort: 53721

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon Lady » 07.04.2016 16:59

ulm ich danke dir herzlich für dein Verständnis. Du hast es genau auf den Punkt gebracht wie es mir ergangen ist und ich war bereits beim Anwalt und der Betreiber wird jetzt erstmal angeschrieben und soll Stellung zu der ganzen Sache nehmen. Schaden kann das erstmal nicht. Ich möchte andere vor dieser Firma oder ähnlichen Firmen auch damit warnen und meinem Verleiher einen Denkanstoss geben. Denn nur mit Segways das schnelle Geld verdienen auf Kosten und Gesundheit der Ausleiher geht ja auch nicht. Es gibt eben auch Pflichten die es einzuhalten gilt als Verleiher. In vielen Beiträgen hier in eurem Forum haben genau das schon sehr viele geschrieben, dass es leider schwarze Schafe gibt, und diese sollten mal zum Nachdenken gebracht werden. Wie es weiter geht ?! Wird man sehen....

Und noch etwas für die liebe Hexe zum Nachdenken: In den 70er Jahren war noch keine Anschnallpflicht in Autos, keine Helmpflicht fürs Fahrradfahren.... warum ist das jetzt Pflicht?
Segways gibt es noch nicht so lange und es gibt bestimmt in 20 Jahren vieles was es heute nicht als Pflicht zu beachten gibt.

Damals hat auch niemand gesagt als jemand einen Autounfall hatte und schwer verletzt wurde:"Das hättest du wissen müssen und wärst besser gar nicht erst ins Auto gestiegen. Selber Schuld".

Hexe
Beiträge: 418
Registriert: 15.10.2009 16:29
Segway seit: 1. Okt 2009

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon Hexe » 07.04.2016 17:12

Ich verstehe was Du meinst, auch wenn ich Deine Ansicht nicht teile. Ich stimme Dir nur in dem Punkt bezüglich der Einweisung zu. So etwas geht gar nicht und bringt die ganze Branche in Verruf. Ich bin seit 2008 im Geschäft. Anfangs haben wir auch viel verliehen, ohne das es jemals einen Personenschaden gab. Die Einweisung war natürlich entsprechend. Wie jetzt auch auf unseren Touren.

Es ist auch gut das Du andere Leute vor dieser Firma warnen möchtest. Nur musst Du dann auch Ross und Reiter nennen, sonst bringt das nichts.

Benutzeravatar
chrigelseg
gold-member
gold-member
Beiträge: 807
Registriert: 18.11.2010 00:51
Wohnort: Schweiz
Segway seit: 6. Nov 2010

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon chrigelseg » 08.04.2016 01:19

Hexe hat geschrieben:.....
Es ist auch gut das Du andere Leute vor dieser Firma warnen möchtest. Nur musst Du dann auch Ross und Reiter nennen, sonst bringt das nichts.


Ich halte es nicht für ratsam, hier öffentlich "Ross und Reiter" zu benennen. Ganz besonders nicht, wenn sich schon Anwälte um den Fall kümmern.
Es ist auch nicht notwendig, weil allgemein gültig:
Jeden Segwaybesitzer, auch als Privatmann, kann die Frage treffen: "Ich bin Dein Nachbar, Ich will auch mal Segway fahren!"
Klar, darf er dann. Nach Einweisung gehen die ersten Runden auch noch ganz passabel.
Aber bald kommt die Frage: "Darf ich mal mit Freundin am Donnerstag Abend......?" und natürlich hast Du Donnerstagabend schon was anderes vor :gngngn:

Ob mit oder ohne Entgeld: Bei Absage kann die bisher "freundliche Nachbarschaft" gefährdet sein :-?? .....
oder bei Zusage die Sache schief laufen, was dem Nachbarschaftsverhältniss während einem Rechtsstreit auch nicht besser bekommt :-(

SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 282
Registriert: 15.05.2011 15:32
Wohnort: Brandenburg

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon SegFenn » 08.04.2016 01:31

@ chrigelseg; ganz Deiner Meinung!

Aus Respekt vor einem Unfall mit meinem Segway studiere ich regelmäßig YT-Videos, in der Hoffnung weitere Erkenntnisse und damit einen Sicherheitsgewinn zu erlangen. Natürlich umtreibt mich dabei immer wieder die Frage: Kann ein Segway plötzlich "aussetzen", also elektronisch / mechanisch eine spontane Störung haben, wodurch ich mich verletzen könnte?

Dazu möchte ich hier meinen Klassiker vorstellen, welcher seit fast 10 Jahren online ist. Es geht in dem Video offensichtlich um die Einweisung von Segway-Fahranfängern, wobei ironischerweise im Hintergrund der Einweiser mit den beruhigenden Worten zu hören ist: "Du kannst nicht umfallen...":

https://www.youtube.com/watch?v=BD-y8F1Fa7g

Dem Betrachter des obigen Videos stellt sich die Frage: War der Segway schuld an dem Sturz? Selbst bei kritischer Betrachtung und den möglichen Unfallfolgen für den Fahrer wäre m.E. zu konstatieren, dass der Fahrer im Video einen nicht unerheblichen Anteil an dem Sturz hatte; u.a. durch Vorbeugen ÜBER den Lenker (= max. Beschleunigung), gefolgt von ruckartiger Verzögerung.

Benutzeravatar
mathiegi
gold-member
gold-member
Beiträge: 2099
Registriert: 07.03.2010 23:37
Wohnort: Baar Schweiz
Segway seit: 18. Mär 2010
Wohnort: Baar (ZG) Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon mathiegi » 08.04.2016 11:43

Es gibt technisch nur 3 Gründe dass ein Segway PT ohne Sicherheitswarnung abschalten kann:
- eines der Couplings dreht auf der Motorwelle durch (unterlassener Unterhalt), dies ist aber lange vorher durch starkes Rattern hörbar.
- eine Radmitnahmeplatte (Schweissnaht) ist gebrochen
- massives überscheiten des Neigewinkels nach vorn oder zurück. (der Segway vermutet durch extreme Schräglage, dass der Fahrer bereits "abgestiegen" ist) ; z.B. auf eine Halfpipe für Skateboards möglich

Technisch gesehen übernimmt bei einem Ausfall immer das 2. System. Also egal ob ein Akku, eine Motorwicklung, ein CU Boars, oder gar 2 Gyros aussteigen, das Fahrzeug warnt, drosselt und lässt einem absteigen.
Dies muss aber auch geschult werden, wenn man nach dem Dauerton noch steht, kommt das auch nicht gut...

Sonst müsste es sich um einen unwahrscheinlichen Doppelfehler handen. Also zufällig genau gleichzeitig beide CU Board oder beide Akkus Totalausfall... Aber von sowas habe ich noch nie gehört...

Ein hohes Risiko besteht nur bei NineBot, Airwheel usw. mit fehlendem 2, Sicherheitssystem, hier führt der kleinste Ausfalle eines Bauteils sofort zur Katastrophe...

Interessant wäre: War der Segway nach dem Sturz noch fahrbar? Oder hatte eines der Räder danach keinen Antrieb mehr? War danach eine Fehlermeldung auf dem InfoKey bei erneuten Startversuchen?
Liebe Grüsse aus der Schweiz

mathiegi/der Segwayflüsterer

DIE SEGWAY SCHRAUBER
www.segway.help/
www.youtube.com/user/mathiegi/videos

Segway? "Ich steh drauf!"

Benutzeravatar
mathiegi
gold-member
gold-member
Beiträge: 2099
Registriert: 07.03.2010 23:37
Wohnort: Baar Schweiz
Segway seit: 18. Mär 2010
Wohnort: Baar (ZG) Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon mathiegi » 08.04.2016 11:49

zum Video: Dies war ein GEN1 mit einer Uralt SW-Version vor 2006, diese hatte einen Rückruf zum Update! Dies passiert mit dem Segway PT definitiv nicht mehr...

http://www.segway.com/support/recall-information

For Immediate Release
Originally issued September 14, 2006
Release #06-258

Segway Inc. Announces Recall to Repair Segway® Personal Transporters
Note: Consumer Contact change.
WASHINGTON, D.C. – The U.S. Consumer Product Safety Commission, in cooperation with the Pirm named below, today announced a voluntary recall of the following consumer product. Consumers should stop using recalled products immediately unless otherwise instructed. (To access color photos of the following recalled products, see CPSC’s Web site at http://www.cpsc.gov.)

Name of Product: Segway Personal Transporter (PT) also known as Segway Human Transporter (HT)

Units: About 23,500

Manufacturer: Segway Inc., of Bedford, N.H.

Hazard: The personal transporter can unexpectedly apply reverse torque to the wheels, which can cause a rider to fall. This can occur when the device is tilted back by the Speed Limiter and the rider comes off and then back onto the device within a short period of time.

Incidents/Injuries: Segway Inc. has received six reports of the personal transporter not operating properly, resulting in injuries to the head and wrist of users.

Description: This recall involves all Segway PT i167, i170 and i180 (“i Series”) models, the p133 (“p Series”), XT (“cross-terrain transporter”), GT (“golf transporter”) and i2 models. These units were sold to consumers and commercial customers. All e167 (“e Series”) models, which were sold to commercial users, also are included in this recall. No other models are involved in this recall. The name, “Segway”, appears on the front bumper and/or on the handlebars of the personal transporter.

Sold Through: Segway authorized dealers and distributors, directly from Segway Inc., and by certain resellers from March 2002 through mid-September 2006 for prices ranging from $4,000 to $5,500.

Manufactured In: United States

Remedy: Consumers should stop using the Segway PT immediately and contact the company to receive a free software upgrade.

Consumer Contact: Call Segway Inc. at (800) 750-6557 between 8 a.m. and 6 p.m. ET Monday through Friday, or visit http://www.segway.com. Segway Inc. and Segway authorized dealers and distributors are directly notifying owners of these products.

The U.S. Consumer Product Safety Commission is charged with protecting the public from unreasonable risks of serious injury or death from more than 15,000 types of consumer products under the agency’s jurisdiction. Deaths, injuries and property damage from consumer product incidents cost the nation more than $700 billion annually. The CPSC is committed to protecting consumers and families from products that pose a fire, electrical, chemical, or mechanical hazard. The CPSC’s work to ensure the safety of consumer products - such as toys, cribs, power tools, cigarette lighters, and household chemicals – contributed significantly to the 30 percent decline in the rate of deaths and injuries associated with consumer products over the past 30 years.

To report a dangerous product or a product-related injury, call CPSC’s hotline at (800) 638-2772 or CPSC’s teletypewriter at (800) 638-8270 or visit CPSC’s Web site at http://www.cpsc.gov/en/About-CPSC/Contact-Information/. Consumers can obtain this release and recall information at CPSC’s Web site at http://www.cpsc.gov.
Liebe Grüsse aus der Schweiz

mathiegi/der Segwayflüsterer

DIE SEGWAY SCHRAUBER
www.segway.help/
www.youtube.com/user/mathiegi/videos

Segway? "Ich steh drauf!"

SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 282
Registriert: 15.05.2011 15:32
Wohnort: Brandenburg

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon SegFenn » 09.04.2016 11:27

Danke, mathiegi, für die Info mit der Uralt-SW vom Video.
Ich wollte mit dem Video nur aufzeigen, dass es eben keine gute Idee ist, den Seg. im Grenzbereich zu betreiben; unabhängig vom Stand der SW. Der Fahrer im Video hat m.E. den Seg. bewußt in extreme Neigung gebracht, um zu prüfen, ob das Fz. tatsächlich NICHT umfallen kann...
Mein Fazit: Auch MIT Einweisung und im Beisein eines Verantwortlichen (Instrukteur) können Unfälle mit einem Segway nicht ausgeschlossen werden.

Benutzeravatar
mathiegi
gold-member
gold-member
Beiträge: 2099
Registriert: 07.03.2010 23:37
Wohnort: Baar Schweiz
Segway seit: 18. Mär 2010
Wohnort: Baar (ZG) Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon mathiegi » 09.04.2016 11:37

Hallo SegFenn ja das ist richtig. Es gibt natürlich physikalische Grenzen und man soll sanft, flüssig und besonnen den Segway steuern...
Liebe Grüsse aus der Schweiz

mathiegi/der Segwayflüsterer

DIE SEGWAY SCHRAUBER
www.segway.help/
www.youtube.com/user/mathiegi/videos

Segway? "Ich steh drauf!"

Lady
Beiträge: 7
Registriert: 05.04.2016 16:07
Wohnort: 53721

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon Lady » 11.04.2016 11:36

Hallo zusammen und vielen Dank nochmal für die vielen Nachrichten. Ich werde den Betreiber aus Gründen wie es oben schon beschrieben wurde vorerst nicht benennen. Er könnte ja selbst hier mitlesen und bevor ich nicht selber weiss warum ich diesen schlimmen Unfall hatte, woran es nun genau gelegen hat, dass das Segway im Stand plötzlich drehte und ich aus dem Gleichgewicht fiel und vom Segway stürtze, mir dabei den Fuss zwischen Fussbrett und Radabdeckung einklemmte und deshalb mein Unterschenkel quasi auf der Radabdeckung durchbrochen wurde, werde ich das hier auch nicht öffentlich bekannt geben. Ich habe netterweise von 2 Leuten gute Rückantworten bekommen, die Aufschluss darauf geben, dass es wahrscheinlich kein Fehler am Segway selber war, sondern mangels qualitativer Einweisung es zu diesem Unfall mit dem stehenden Segway kam. Wenn die Sache mit Rechtsanwalt geklärt ist, gebe ich gern den Namen des Veranstalters öffentlich bekannt, werde dazu aber auch den Rechtsanwalt befragen ob ich das überhaupt darf ohne mich strafbar zu machen, denn es könnte ja dadurch auch dessen Geschäft geschädigt werden....

Abgeschaltet hat sich mein ausgeliehenes Segway nicht, auch gab es keine Sicherheitswarnung in Form von lautem durchgehendem Ton..... es handelte sich lediglich einen kurzen Stopp an einer Kreuzung um zu besprechen in welche Richtung wir weiter fahren wollen. Beim Griff in den Rucksack am Lenker ( Akkuanzeige dort drinnen ) drehte das Segway auf einmal ruckartig nach rechts.... sorry aber sowas kann niemand voraussehen und sowas kann auch nicht durch 1,5 Stunden unfallfreie Fahrt nicht verhindert werden. Da es die erste solche Situation in den 1,5 Std. war die wir gemacht haben. Einen Hinweis auf solch eine Reaktion des Segways haben wir nie erhalten.

Ich wünsche allen hier im Forum eine wunderschöne sonnige Woche...

LG Lady

Benutzeravatar
mathiegi
gold-member
gold-member
Beiträge: 2099
Registriert: 07.03.2010 23:37
Wohnort: Baar Schweiz
Segway seit: 18. Mär 2010
Wohnort: Baar (ZG) Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon mathiegi » 11.04.2016 11:49

Also wenn der Segway danach noch fehlerfrei fahrbar war, dann kann ein Fehler an der Elektronik und Mechanik inkl. Couplings und Elastos ausgeschlossen werden.
Dann hast wohl oder übel beim Griff zum Rucksack unbewusst die Leansteer verzogen. Dann passiert nähmlich genau dies... Oder du hast den Randstein berührt und ein Rad war kurz blockiert. Auf diese und weitere Gefahren wird man sonst bei den Einführung und Sicherheitsschulung mit begleitetem Probefahren auf dem Platz und schnell Bremsübungen hingewiesen.
Ich würde nie und nimmer einen Segway ohne Begleitung eines Guide raus geben.

Auf jedenfall wünsche ich dir gute und schnelle Genesung und es tut mir leid, dass du mit dem Segway so schlechte Erfahrungen machen musstest. :-(
Liebe Grüsse aus der Schweiz

mathiegi/der Segwayflüsterer

DIE SEGWAY SCHRAUBER
www.segway.help/
www.youtube.com/user/mathiegi/videos

Segway? "Ich steh drauf!"

Lady
Beiträge: 7
Registriert: 05.04.2016 16:07
Wohnort: 53721

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon Lady » 12.04.2016 15:47

Hallo mathiegi, vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Denke das hilft mir schon gut weiter. Werde das mal meinem RA so übermitteln. Wir warten derzeit auf Rückantwort vom Verleiher der Stellung zu dem Unfall von mir nehmen soll.

LG Lady

thomas
Beiträge: 57
Registriert: 30.01.2008 19:19
Segway seit: 14. Apr 2003

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon thomas » 13.04.2016 12:23

Ich erlebe den Segway seit 2003 als sehr, sehr stabiles und zuverlässiges Fahrzeug. Aber Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel, siehe http://www.thomasknauf.de/ginger/rmp-fall.avi.

Hätte der Segway nicht ohne Weiteres mit dem kleinen Huckel fertig werden müssen? Wozu die volle Beschleunigung des rechten Rades, die schließlich zum Sturz führt? Eine unnötige und unangemessene Überreaktion, also ein Software-Bug?

Natürlich war ich an meinem Unfall (http://www.thomasknauf.de/ginger/ginger3.htm) aufgrund des leichtfertigen Pakete-Transportes zuallererst selbst Schuld. Dennoch glaube ich bis heute, dass die Verletzung ausgeblieben wäre, wenn der Segway angemessen reagiert und die scharfe Drehung unterlassen hätte. So, wie in dem Video.
Happy Gliding,
Thomas

Benutzeravatar
frane28
gold-member
gold-member
Beiträge: 32
Registriert: 02.01.2015 13:35
Wohnort: Steffisburg
Segway seit: 21. Jun 2014
Wohnort: Steffisburg bei Thun / Schweiz

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon frane28 » 13.04.2016 19:01

Für mich klar, die Sensorik ist sicher nicht ohne erforderliche Masse ausgelegt, so muss ja das Gerät ja ins Hüpfen kommen, mit Leansteer und einer 50kg Person ist so eine Kante oder Absatz kein Problem.
Segway i2 2.Gen Jahrgang 2011


Gruss Franz

Hexe
Beiträge: 418
Registriert: 15.10.2009 16:29
Segway seit: 1. Okt 2009

Re: Unfall mit Segway - stehendes Segway

Beitragvon Hexe » 13.02.2018 09:04

Wie ist es denn ausgegangen Lady? Geklagt und gewonnen?


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste