Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Versicherungen, Zulassungen, Ausnahmegenehmigungen,etc.
Benutzeravatar
esdent
Beiträge: 3
Registriert: 03.12.2009 10:24
Segway seit: 1. Apr 2009

Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon esdent » 03.12.2009 10:46

Hallo Liste,
bin neu hier und bitte um Hilfe in folgender Angelegenheit.

Ich fliege im Februar mit Air Berlin in die Dominikanische Republik. Da ich schwerbehindert bin, würde ich gerne den Segway mitnehmen. Das Problem sind wohl die Akkus, die als Gefahrgut gelten.

Wer hat von euch Erfahrungen damit, eventuell auch mit anderen Fluggesellschaften und kann mir weiterhelfen.

Besten Dank!

esdent :-?

Taiphun
Beiträge: 59
Registriert: 26.08.2009 20:27
Segway seit: 23. Sep 2009

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon Taiphun » 03.12.2009 17:49

Hallo Esdent,

herzlich Willkommen im Segforum ! Das Thema wurde hier viewtopic.php?f=15&t=1431 schon mal besprochen.

Ansonsten eigene Anfrage bei der Fluggesellschaft stellen.

Gruß, Marco

Petschik

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon Petschik » 03.12.2009 18:20

Hallo esdent,

es gibt einen speziellen Gefahrgut-Code der wahrscheinlich auch für die Lithium-Ionen-Akkus des Seg verwendet werden kann. Der Code lautet:

Dangerous goods, UN3090
HTS-Code: 8479,90,9495

Versuch mal, mit diesen Angaben bei der Luftfahrtgesellschaft etwas für die Beförderung herauszufinden. Wenn es Dir dann gelingt, den Seg praktisch als
"Ersatz-Rollstuhl" im Flieger mitzunehmen, wären wir Dir hier sicher alle dankbar wenn Du uns nach Deiner Rückkehr informieren würdest, wie die Sache abläuft.

Gruß
Petschik

Benutzeravatar
sector
Segway-Point
Beiträge: 613
Registriert: 06.07.2007 10:42
Wohnort: Friedberg/Hessen
Segway seit: 1. Feb 2007
Wohnort: Friedberg / Hessen
Kontaktdaten:

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon sector » 03.12.2009 18:30

alternativ kannst du dir bei (www.) segwaycaribe (.com) über die zeit ein segway mieten.
das sind die jungs: http://www.youtube.com/watch?v=O3InNrCFjzY
www.segwaypoint-friedberg.de
www.segsuperstand.de
(06031) 687 28 - 0

primaerlebnis
Beiträge: 3
Registriert: 04.07.2009 23:02
Segway seit: 0- 7-2007

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon primaerlebnis » 12.04.2010 19:54

vielleicht schon zu spät,
wir haben es geschafft, das Segway als Golf-Trolley sogar als KOSTENFREIES Sportgepäck zu transportieren

Benutzeravatar
ViperGTS
Beiträge: 214
Registriert: 03.09.2007 20:57
Wohnort: Chiemsee
Segway seit: 1. Jan 1999

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon ViperGTS » 12.04.2010 20:00

Aber nur weil die freundliche Mitarbeiterin am Check-In nicht wusste, was ihr da wirklich eincheckt, oder :?:
Wenn schon kein Hubraum, dann wenigstens schweben ;-)
x2, can do!

primaerlebnis
Beiträge: 3
Registriert: 04.07.2009 23:02
Segway seit: 0- 7-2007

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon primaerlebnis » 12.04.2010 20:06

bei den ganzen radkoffern war die kiste perfekt - passt genau durch den scanner - millimeterarbeit! danke an die Erfinder der NORMkisten!!

Benutzeravatar
Wendelstein
Beiträge: 167
Registriert: 18.01.2010 09:18
Wohnort: München-Südost
Segway seit: 31. Okt 2009

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon Wendelstein » 12.04.2010 21:04

primaerlebnis hat geschrieben:vielleicht schon zu spät,
wir haben es geschafft, das Segway als Golf-Trolley sogar als KOSTENFREIES Sportgepäck zu transportieren

Darf man erfahren, bei welcher Fluggesellschaft das möglich war? Ich möchte nämlich auf keinen Fall mit dieser Gesellschaft fliegen, die die international und weltweit zwingend für alle Fluggesellschaften vorgeschriebenen Flugsicherheitsvorschriften nicht beachtet -- die Gefahr besteht, dass diese Gesellschaft auch in anderen lebenswichtigen Sicherheitsbereichen nachlässig ist.

Ich räume ein, dass in diesem speziellen Fall das Personal beim Check-in einfach nicht wusste, dass ein Segway einen Akku mit mehr als der erlaubten Höchstmenge an Lithium hat und deshalb nicht in einem Passagierflugzeug mitgenommen werden darf -- aber dieses Nichtwissen wirft ein schlechtes Licht auf die Fluggesellschaft! Meines Erachtens nach müsste jeder derartige Vorfall der zuständigen Behörde gemeldet werden, damit solche Vorfälle für die Zukunft unterbunden werden können.

Da es sich um eine Flugsicherheitsvorschrift handelt, gibt es wohl keinerlei Ausnahmegenehmigung, wären die persönlichen/menschlichen Gründe auch noch so schwerwiegend.

Benutzeravatar
ViperGTS
Beiträge: 214
Registriert: 03.09.2007 20:57
Wohnort: Chiemsee
Segway seit: 1. Jan 1999

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon ViperGTS » 13.04.2010 08:11

Das war's dann, mit dem Informationsfluß ... :book2:
Wenn schon kein Hubraum, dann wenigstens schweben ;-)
x2, can do!

Benutzeravatar
thaismart
gold-member
gold-member
Beiträge: 242
Registriert: 28.11.2008 14:49
Wohnort: Bangkok
Segway seit: 1. Sep 2006
Wohnort: Bangkok Thailand
Kontaktdaten:

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon thaismart » 13.04.2010 08:29

Hallo Bitte nennt nicht die Fluggesellschaften die Segway Transportieren.
Zeigt euch bitte solidarisch.
Ich selbst habe auch schon mehrfach den Segway mit genommen .
aber um mich geht es nicht
Ich Kenne Viele Behinderte die entweder Segway oder El Rollstuhl dabei haben.
ich bin auf Ihn angewiesen . als Behinderter. und all die anderen Behinderten auch.
Leute wie Wendeltein sind sehr boese Menschen .
Sie Gönnen einen Behinderten nicht seine Mobilität.
Und um das zu vertuschen schieben sie Schwachsinnige Bestimmungen vor.

Alle Begründungen von Seiten eines Wendelstein sind Haltlos
es gibt ganz anders Gefahrengut das Transportiert wird.
Eine Batarie gehört nicht dazu.
Ich bin froh das es genügend Fluggesellschaften Gibt
die Elektrische Rollstühle und auch Segways Mitnehmen .
Wenn ein Wendelstein nun hier Ärger machen will , ist das die Unterste Stufe..

auch wenn mein Posting Gelöscht wird. .
oder gar mein Account.
es ist mir egal .

Der Größte Lump Im Ganzen Land ist immer noch der Denunziant

Wendelstein man wird dich beobachten .

Lg
www.gps-thailand.com Bekannte Legastheniker -
•G. W. Bush (P USA)
•Walt Disney (Erfinder MM )
•Albert Einstein (Wissenschaftler,)
•T Edison (Erfinder)
•Thaismart Paul (Musikalischer Berater)
•T Hilfiger (M-designer)
•Ferdinand Piëch (Ing, Manager)

Benutzeravatar
ViperGTS
Beiträge: 214
Registriert: 03.09.2007 20:57
Wohnort: Chiemsee
Segway seit: 1. Jan 1999

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon ViperGTS » 13.04.2010 09:52

Das hat gar nix mit "Denunziantentum" zu tun. Viel Geschrei hier :!:

Ich fliege auch sehr viel (alleine 15 Mal in den letzten beiden Jahren, meistens Langstrecken) und man(n) erlebt da zwangsläufig so einiges ...worüber man(n) nur den Kopf schütteln kann :!:

Wenn die Hochleistungsbatterien aus Sicherheitsgründen im Passagierflieger nicht mitgenommen werden, dann ist das so. Basta!

Es gibt auch noch andere Formen des Transports, auch wenn diese vielleicht etwas komplizierter zu organisieren sind als ggf. illegal den Segway mit Batterien einzuchecken.

Wenn die Hersteller die Ungefährlichkeit der Akkumulatoren zu 100% nachweisen können und die Flugsicherheitsbehörden das auch so sehen, dann wird sich vielleicht was ändern - ansonsten ist das erst Mal der Stand der Dinge. Und da hilft das Gezänk wenig :book2:
Wenn schon kein Hubraum, dann wenigstens schweben ;-)
x2, can do!

Benutzeravatar
thaismart
gold-member
gold-member
Beiträge: 242
Registriert: 28.11.2008 14:49
Wohnort: Bangkok
Segway seit: 1. Sep 2006
Wohnort: Bangkok Thailand
Kontaktdaten:

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon thaismart » 13.04.2010 11:42

Segways werden Original verpackt im Flugzeuge versandt.

Ich dachte immer das Agrat Menschen die eine Viper fahren zu den Freaks gehören.
Aber man lernt nie aus.
das ist vermutlich auch der Grund warum mein Viper Motor in einen Dodge Ram brüllt.
wir haben eben unterschiedliche Ansichten.
Und es ist nicht immer das drin was drauf steht.
Es ist und Bleibt Denunziantentum oder Verat .
Ich glaube einfach das eure Herzen Voller Neid und Missgunst sind.
Es gab die letzten 5 Jahre kein Problem mit dem Transport eines Segways
im Flieger .
Das nun Member in einen Segway Forum versuchen dies zu unterbinden im dem sie es Transperent machen.
und der Fluggesellschaft fahrlässigkeit unterstellen .
ist unglaublich . .

lg
www.gps-thailand.com Bekannte Legastheniker -
•G. W. Bush (P USA)
•Walt Disney (Erfinder MM )
•Albert Einstein (Wissenschaftler,)
•T Edison (Erfinder)
•Thaismart Paul (Musikalischer Berater)
•T Hilfiger (M-designer)
•Ferdinand Piëch (Ing, Manager)

Benutzeravatar
ViperGTS
Beiträge: 214
Registriert: 03.09.2007 20:57
Wohnort: Chiemsee
Segway seit: 1. Jan 1999

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon ViperGTS » 13.04.2010 12:09

Ich fliege nur gerne SICHER. Ich hänge am Leben, auch als Viperfahrer. :mrgreen: nur keinen Neid :!:

Und die Vorschriften habe(n) ich (oder wir :?: ) auch nicht gemacht. Aber lieber auf der sicheren Seite - im Falle eines Passagierflugzeugs.
Da geht es um ein paar Hundert Menschenleben und nicht nur um die Befindlichkeit eines Einzelgängers.

Deine Aufregung hier ist ziemlich aufgeblasen :shock1: für Behinderte gibt es an allen Flughäfen Rollstühle,
die auch noch von den Fluglinien-Mitarbeitern bewegt werden.
Wenn schon kein Hubraum, dann wenigstens schweben ;-)
x2, can do!

danyo

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon danyo » 13.04.2010 21:32

Ich bin letzens mit *****-Airlines geflogen und hatte 119 ml Laborreines Anti-Schuppen Shampoo dabei :P

Nee quark, im Prinzip ist das schon wichtig das die Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden.
Man gefährdet nicht nur sich, sondern die ganzen Passagiere & Crewmitglieder.

Ich würde mich trotzdem freuen wenn ich mein Segway mitnehmen könnte!
Wobei ich lieber mit meinem Segway den Boden küsse, als mit nem Flugzeug :)

Benutzeravatar
thaismart
gold-member
gold-member
Beiträge: 242
Registriert: 28.11.2008 14:49
Wohnort: Bangkok
Segway seit: 1. Sep 2006
Wohnort: Bangkok Thailand
Kontaktdaten:

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon thaismart » 14.04.2010 19:00

welche Gefahr soll von einem Segway Akku ausgehen . .
meine Beinprothese hat auch denselben Akku ..aber etwas Kleiner dieser ist fuer kleine High tech Motoren im Knie Gelenk .
welche wiederum letztendlich von meinen Nerven gesteuert werden.
Niemand darf mir den Flug verweigern . ich muss die Prothese nicht ausziehen . egal welche Akkus drin sind.

Der arrogante Spruch fuer Behinderte stehen auf Allen Flughäfen Rollstühle bereit..
.. Ja ja ich bin es gewohnt ein Gesunder Mensch kann ruhig so blöd daher reden .
Eventuell kommst du auch mal in den Genuss. nicht mehr laufen zu können.
Viel Spass schon mal vorab.

Lg aus Th
www.gps-thailand.com Bekannte Legastheniker -
•G. W. Bush (P USA)
•Walt Disney (Erfinder MM )
•Albert Einstein (Wissenschaftler,)
•T Edison (Erfinder)
•Thaismart Paul (Musikalischer Berater)
•T Hilfiger (M-designer)
•Ferdinand Piëch (Ing, Manager)

Benutzeravatar
Great.Lion
gold-member
gold-member
Beiträge: 106
Registriert: 01.03.2009 15:23
Segway seit: 23. Feb 2009
Wohnort: Großherzogthum Baden

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon Great.Lion » 15.04.2010 07:46

@ thaismart,

Hallo Thai(smart)

warum gehen Deine Beiträge so oft beleidigend unter die Gürtellinie?
Musst Du andere Meinungen im Forum immer so angreifen?

Warum glaubst Du, dass ausgerechnte Du als Behinderter über dem Gesetz stehst, und Vorschriften für Dich nicht gelten?
Ich kenne einige Behinderte die sich nur Gleichbehandlung und Gleichberechtigung von uns Nichtbehinderten wünschen.
Könntest Du persönlich damit leben, dass Dein in ein Flugzeug eingeschmuggelter Segwayakku Feuer fängt, und das ganze
Flugzeug Probleme bekommt?

Schau mal hier:

http://www.elektroauto-tipp.de/modules. ... ent&pid=17


Ich wünsche Dir für Deine Zukunft etwas mehr Gelassenheit und innere Ruhe.
Vorallem wünsche ich mir SACHLICHE und nicht beleidigende Forumsbeiträge von Dir.

Great.Lion

Benutzeravatar
thaismart
gold-member
gold-member
Beiträge: 242
Registriert: 28.11.2008 14:49
Wohnort: Bangkok
Segway seit: 1. Sep 2006
Wohnort: Bangkok Thailand
Kontaktdaten:

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon thaismart » 15.04.2010 08:59

great Lion mach dir keine Sorgen
die Ruhe find ich.. auch wenn ich agresiv gegen Behinertenfeindliche Geschichten reagiere.

Wenn man deinen link durchliest dann müsste die logische Konsequenz Laptop verbot im Flieger bedeuten
Aber es gibt kein laptop verbot im Flieger.
Daher gibt es keinen grund uber die Segway Akkus zu diskutieren .

Als Behinderter stehe ich nicht über dem Gesetz. Aber als Behinderter mache ich genauso wie viele andere
und umgehe das Dumme Gesetze.
Es ist ja unglaublich welche Anständigen Bürger manche Segwayfahrer sind.
Niemals das Finanzamt besschummelt. Niemals Versicherung Niemals ...usw usw..
Es gibt auch normale Menschen ..die das alles Tun.. aus versehen . .
Daher Gott weiss ich will diesbezüglich kein Engel sein.
Wen ich mit meiner Behinderung in der Mobilität eingeschränkt bin bleibt mir nichts anders uebrig das ich
entweder Mobilitaetshilfen in Anspruch Nehme oder zu hause bleibe .
Die Beförderung solcher Mobilitaetshilfen sind fuer Jede Normale Fluggesellschaft selbstverständlich.
Das diese Selbsverstaedlichkeiten fuer Behinderte nicht Einschränkungen erleiden,
indem sich Leute anmaßen Fluggesellschaften anzuschwärzen . Dafür Gilt es zu Kämpfen.
Es ist absolut abwegig und von sehr weit her geholt zu Behaupten, das ein Behinderter in Solchen Dingen gleich behandelt werden will wie ein Gesunder.
Wie soll er zb ohne Fremde Hilfe Überhaupt zum Flieger Kommen .
Ein gesunder Lauft da allein Hin.
Der Segway ist nun mal Für Behinderte eine Wiedergewonnene Lebensqualität.
Einige gesunde Seagway Fahrer Ignorieren das.. und wollen nicht das Ihr Fahrzeug in Bezug mit Behinderten Genannt wird.
Warum wohl.. Man will ja nicht damit Konfrontiert werden das man als Hobby mit einen Behinderten Fahrzeug spazieren fährt.
Das lieber Graet Lion das ist die Gleichstellung die sich der Behinderte wünscht von der Du spricht. Das Wort Behinderung soll nicht negativ gesehen werden.
Der Behinderte will von der Umwelt als Normaler Mensch akzeptiert werden .
Hilfen fuer die Mobilitaet sollen als Selbstverständlich angesehen werden ..
wenn du darin sonderechte und gar Sonderbehandlung erkennst dann ist deine Denkweise Falsch.
und hier beginnt schon in meinen Augen die Behindertenfeindlichkeit.

Entschuldigung fuer die Vielen Schreibfehler .. drausdn hat es 50 Grad in der Sonne und 40 Grad im Schatten
ich gehe oder Fahre oder rolle Jezt besser zum Pool
Hier zum entspannen und zur Versöhnung Der Ausblick aus meiner Dachterasse .

Lg

Bild
Bild



Lg
www.gps-thailand.com Bekannte Legastheniker -
•G. W. Bush (P USA)
•Walt Disney (Erfinder MM )
•Albert Einstein (Wissenschaftler,)
•T Edison (Erfinder)
•Thaismart Paul (Musikalischer Berater)
•T Hilfiger (M-designer)
•Ferdinand Piëch (Ing, Manager)

akkuman
Beiträge: 72
Registriert: 18.05.2008 18:36
Kontaktdaten:

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon akkuman » 15.04.2010 13:57

Moin zusammen,
eine sehr interessante Dikussion. Ein paar Anmerkungen möchte ich aber noch mit einbringen.
In Deutschland gibt es eine Gefahrgutverordnung, und zwar für Strasse, Bahn, Luft, Seeschiffahrt und Binnenschiffahrt.
Diese regelt was wie und wo transportiert werden darf. Und darin steht klipp und klar, was Gefahrgut ist, und was nicht. LiIonen Akkus gehören zur Gefahrgutklasse 9. Sie sind daher immer Gefahrgut. Lediglich bestimmte Mengen sind beförderbar. Beim Laptop sind das 100 Wh, deshalb dürfen die auch in den Flieger aber nur solange die eingebaut sind. Einen Zusatz Akku für einen Freund mit nehmen ist also nicht. Die beiden Segway Akkus haben aber ca. 900 Wh, deshalb ein klares nein.
Man kann verstehen, dass die Beförderungsbedingungen im Flugzeug deutlich schärfer sind als z.b. auf der Strasse.
Ein brenndender LKW kann anhalten, ein brenendes Flugzeug nicht. Im Youtube gibts davon einiges anzuschauen.
Allerdings muss man zugeben, das dies dem Schutz der Mitreisenden dient. Wer möchte schon, dass der Nachbar z.B. ein Reagenzglas mit Virenstämmen transportiert, ohne die vorgeschriebenen Sicherheitsbestimmungen eínzuhalten.

AKKUman

Benutzeravatar
Wendelstein
Beiträge: 167
Registriert: 18.01.2010 09:18
Wohnort: München-Südost
Segway seit: 31. Okt 2009

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon Wendelstein » 11.01.2013 21:22

Das Thema ist durch akkumans fundierten Kommentar seit fast 3 Jahren "abgegessen". Ein dramatischer Vorfall von Anfang dieser Woche an Bord eines "Dreamliners" wirft nun ein Schlaglicht auf die Problematik von Li-Ion-Akkus an Bord von Flugzeugen: siehe http://www.avweb.com/blogs/insider/AVwe ... 979-1.html und http://www.youtube.com/watch?v=feZ8cNszu7o.

segfortuna
Beiträge: 153
Registriert: 16.08.2011 17:42
Wohnort: Schorndorf

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon segfortuna » 11.01.2013 21:49

Wendelstein hat geschrieben:Das Thema ist durch akkumans fundierten Kommentar seit fast 3 Jahren "abgegessen". Ein dramatischer Vorfall von Anfang dieser Woche an Bord eines "Dreamliners" wirft nun ein Schlaglicht auf die Problematik von Li-Ion-Akkus an Bord von Flugzeugen: siehe http://www.avweb.com/blogs/insider/AVwe ... 979-1.html.


Hier geht es nicht um den Transport von Li-Ion-Akkus, sondern um die Verwendung in der Flugzeugtechnik als Bordversorgung. Einzelfälle werden wie immer hochgepusht. Wenn Li-Ion-Batterien so gefährlich wären, würden damit nicht zig Millionen von Handys, Akkuwerkzeugen und neuerdings E-PKw's betrieben. Man muss nur die Eckwerte (Lade-/Entladefenster und Temperatur) einhalten. Über lecke Kerosinleitungen wird naturgemäß weniger berichtet.

Benutzeravatar
Gawrisch
Administrator
Beiträge: 2359
Registriert: 03.06.2007 00:07
Wohnort: Zeiskam / Rheinland-Pfalz
Segway seit: 1. Jun 2007
Wohnort: Zeiskam / Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon Gawrisch » 12.01.2013 09:12

Ich verfolge diese Diskussion schon seit einer Weile und vertrete folgende Ansicht :
Die Fluggesellschaften sollten sich der Tatsache bewusst werden, dass es zukünftig immer mehr elektronische Mobilitätshilfen gibt und für die Beförderung die Möglichkeit bieten, indem sie einen feuersicheren Bereich für die separate Beförderung der gefährlichen Akkus bieten. Technisch gesehen gibt es die machbare Möglichkeit. Hat jemand von euch Informationen, ob bei den Fluglinien in diese Richtung entwickelt wird ?
Den Ärger wenn man körperlich benachteiligt ist, kann ich verstehen, den hätte ich wahrscheinlich auch, wenn ich das wäre, wohl aber in einem anderen Ton gegenüber meinen Mitmenschen (gell, @thaismart ;-), denn dieser erzeugt immer eine positive (Verständniss) oder auch eine negative Gegenreaktion.
Körperlich benachteiligt zu sein, sei es durch den Zwang der Nutzung eines Rollstuhls/ einer Mobilitätshilfe oder auch durch eine schlimme Krankheit (Krebs, etc.) ist immer schlimm und sollte immer mit genügend Respekt behandelt werden.Dies ist ein sensibles Thema, das oft mit viel Leid verbunden ist.

Benutzeravatar
Wendelstein
Beiträge: 167
Registriert: 18.01.2010 09:18
Wohnort: München-Südost
Segway seit: 31. Okt 2009

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon Wendelstein » 17.01.2013 15:49

segfortuna hat geschrieben: ... Einzelfälle werden wie immer hochgepusht. Wenn Li-Ion-Batterien so gefährlich wären, würden damit nicht zig Millionen von Handys, Akkuwerkzeugen und neuerdings E-PKw's betrieben. Man muss nur die Eckwerte (Lade-/Entladefenster und Temperatur) einhalten ...

Siehe heute z.B. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/u ... 27961.html: Da wurde wohl das Lade-/Entladefenster oder die Temperatur nicht eingehalten? — Ein Unfall, in den Li-Ion-Akkus als Transportgut möglicherweise involviert waren, der schon einige Zeit zurückliegt und der hierzulande wohl nur deshalb wenig Aufmerksamkeit erregt hat, weil die betreffende Maschine schon lange vor der in Köln geplanten Landung abgestürzt ist, wird z.B. in http://avherald.com/h?article=4307772e beschrieben. Wendelstein überlegt, ob er seine Segways weiterhin den Winter über im Heizungskeller lagern soll — man hat zwar noch nie etwas von einer Selbstentzündung eines Segway gehört, aber einmal ist immer das erste Mal ...

Benutzeravatar
RedViper
Beiträge: 100
Registriert: 25.11.2012 16:45
Wohnort: München
Segway seit: 7. Sep 2012
Wohnort: München

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon RedViper » 17.01.2013 20:01

Ist das Ganze mit den Lio Akkus nicht nur ein Presse Hype. Meine Frau ich haben ungefähr 10 Notebooks hier im Haus und unzählige Handys. Noch leben wir.
... und ich fange an zu schweben, sowas muss man mal erleben... (frei nach TRIO)

waeck
Beiträge: 8
Registriert: 03.08.2008 13:12
Segway seit: 20. Jul 2006

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon waeck » 11.07.2013 11:40

Hallo zusammen

Kann mir jemand verbindlich sagen, wievielt wh ein Segway Li Io Akku hat?
Stehet dass in irgend einem Handbuch?

Ich möchte meinen Segway mit in die Türkei nehmen. Hab es als Sportgerät angemeldet.
Die Fluggesellschaft schreib nun:

Ersatz Lithium- ion -Batterien werden zwischen 100wh und 160 wh akzeptiert.

und weisen auf die Folgende Seite hin.
http://www.sunexpress.com/de/gepaeck/gefaehrliche-gegenstaende

Ich danke euch für eure Hilfe!!!

Gruss waeck

verifier
gold-member
gold-member
Beiträge: 128
Registriert: 19.08.2011 14:44
Wohnort: Baden

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon verifier » 11.07.2013 12:34

Hallo Waeck,

ein Segway hat 2 Akku-Packs a 75V und 5,2Ah Speicherkapazität.
Das sind also 2 x 390Wh = 780 Wh total (wenn die Akkus auch voll aufgeladen sind.

Es sind aber keine Lithium-Ionen-Akku sondern Lithium-Eisen-Phosphat-Akkus (LiFePo4). Die sichersten Li-Akkus überhaupt!!!

Viel Erfolg beim Luft-Transport.

Gruß
Gerhard
Segway? "Darauf fahre ich einfach voll ab!"

Benutzeravatar
Toto
Beiträge: 112
Registriert: 11.02.2013 23:55
Wohnort: Gelsenkirchen
Segway seit: 20. Mär 2013
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon Toto » 11.07.2013 12:36

waeck hat geschrieben:Hallo zusammen

Kann mir jemand verbindlich sagen, wievielt wh ein Segway Li Io Akku hat?
Stehet dass in irgend einem Handbuch?


Auf dem Akku-Typenschild findet man Nennspannung und Nennkapazität.
20130519_101149-label.jpg
Segway Akku-Typenschild

Das Produkt ergibt die Nennenergie.
73,6V * 5,2Ah = 382,72Wh

Also leider oberhalb des von Dir genannten Bereichs :-(
Viele Grüße
Toto

Lazulithblauer PT i2: http://www.segforum.de/viewtopic.php?t=7496
Schutzbleche, Radkappen, Konsolenverkleidung und Lenkertasche sind blau lackiert.
Zubehörhalter, Kennzeichen-/Lampenträger und Tragegriffe sind aus Edelstahl gefertigt.

waeck
Beiträge: 8
Registriert: 03.08.2008 13:12
Segway seit: 20. Jul 2006

Re: Segway als Mobilitätshilfe im Flugzeug befördern

Beitragvon waeck » 12.07.2013 19:27

Vielen Dank für die schnellen Infos.

Dann muss ich leider meinen Segway zuhause lassen :-( :-( :-( .
Diverse Firmen (Luftfracht) lehnen die Lieferung ab.

Gruss waeck


Zurück zu „Rechtliches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste