Akku Reparatur

Technik-und Reparatur-Tipps
akkuman
Beiträge: 72
Registriert: 18.05.2008 18:36
Kontaktdaten:

Akku Reparatur

Beitrag von akkuman »

Hallo liebe Gemeinde,
habe im Moment wieder die Valence Saphion Zellen ab Lager lieferbar. Wir haben ca. 10 Akku damit repariert, die Zellen wurden fachmännisch verschweisst, die Akkus funktionieren einwandfrei.
Bei Fragen sprecht mich ruhig an.
mfg
AKKUman.de
Harald Wiegand
Benutzeravatar
mathiegi
gold-member
gold-member
Beiträge: 2364
Registriert: 07.03.2010 23:37
Wohnort: Baar (ZG) Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von mathiegi »

Hi Akkuman

Was kostet das Rebuilden pro Akku?
Wie hoch ist die Kapazität?
Wie lange wird Garantie gegeben?
Liebe Grüsse

mathiegi/der Segwayflüsterer

DIE SEGWAY SCHRAUBER
https://www.facebook.com/groups/DieSegwaySchrauber/
www.youtube.com/user/mathiegi/
Segway? Ich steh drauf!
SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 380
Registriert: 15.05.2011 15:32

Beitrag von SegFenn »

akkuman hat geschrieben:Hallo liebe Gemeinde,
habe im Moment wieder die Valence Saphion Zellen ab Lager lieferbar. Wir haben ca. 10 Akku damit repariert, die Zellen wurden fachmännisch verschweisst, die Akkus funktionieren einwandfrei.
Das klingt interessant und auch ich hätte dazu drei Fragen:

1) Wie läuft das Handling ab? Muß der Kunde den Akku selbst öffnen und die (alten) Zellen entnehmen (ablöten) & einsenden oder öffnet Fa. Akkuman den Akku selbst und versiegelt (verklebt) diesen wieder wassergeschützt nach Austausch der Zellen?

2) Werden die originalen Zellenverbinder wiederverwendet?

3) Wird abschließend ein Funktionstest an einem Segway durchgeführt und falls nein, wie wird die einwandfreie Funktion der "frischen" Zellen sichergestellt?
Benutzeravatar
mathiegi
gold-member
gold-member
Beiträge: 2364
Registriert: 07.03.2010 23:37
Wohnort: Baar (ZG) Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von mathiegi »

ja und werden die Zellen auf Toleranzen ausgemessen? Es sollten ja alle aus der gleichen Serie stammen...
Liebe Grüsse

mathiegi/der Segwayflüsterer

DIE SEGWAY SCHRAUBER
https://www.facebook.com/groups/DieSegwaySchrauber/
www.youtube.com/user/mathiegi/
Segway? Ich steh drauf!
akkuman
Beiträge: 72
Registriert: 18.05.2008 18:36
Kontaktdaten:

Beitrag von akkuman »

Hallo SegFenn,
Der Kunde schickt uns den Akku zu. Wir öffnen das Gehäuse, und ersetzten die Zellen. Das Gehäuse wird danach wieder verklebt. Die orginal Zellenverbinder können nicht mehr verwendert werden, unsere Schweissungen sind aber sehr niederohmig. Folgende Tests führen wir durch :

1. Alle verwendeten Zellen werden vor der Montage einzeln ausgemessen und miteinander verglichen.
2. Der komplette Akku wird dann mit spezieller Ladetechnik balanciert, incl. einem Kapazitätstest
3. alle Verbinder werden vor der Montage geprüft
4. Funktions- und Ladetest am Segway.

Gruß
AKKUman.de
Harald Wiegand
akkuman
Beiträge: 72
Registriert: 18.05.2008 18:36
Kontaktdaten:

Beitrag von akkuman »

mathiegi hat geschrieben:Hi Akkuman

Was kostet das Rebuilden pro Akku?
Wie hoch ist die Kapazität?
Wie lange wird Garantie gegeben?

Hallo Mathiegi,
momentan kostet das Rebuild 659,- € plus Gefahrgutversand ca. 12,- €
Die Kapazität ist etwas höher, ca. 6Ah.
Wir geben darauf 6 Monate Garantie.

Gruß
AKKUman.de
Harald Wiegand
akkuman
Beiträge: 72
Registriert: 18.05.2008 18:36
Kontaktdaten:

Beitrag von akkuman »

mathiegi hat geschrieben:ja und werden die Zellen auf Toleranzen ausgemessen? Es sollten ja alle aus der gleichen Serie stammen...
Die Zellen stammen alle auss der gleichen Charge und werden vorher vermessen.
Gruß
AKKUman.de
Harald Wiegand
SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 380
Registriert: 15.05.2011 15:32

Beitrag von SegFenn »

akkuman hat geschrieben:Folgende Tests führen wir durch :

1. Alle verwendeten Zellen werden vor der Montage einzeln ausgemessen und miteinander verglichen.
2. Der komplette Akku wird dann mit spezieller Ladetechnik balanciert, incl. einem Kapazitätstest
3. alle Verbinder werden vor der Montage geprüft
4. Funktions- und Ladetest am Segway.
Das klingt sehr professionell und der Preis stellt eine ernstzunehmende Alternative zu der Seg.-Hochpreispolitik dar. Sollte bei mir Bedarf bestehen werde ich das berücksichtigen... ;-)

Allerdings bezweifle ich, dass sich dadurch bei den Orig.-Akkus preislich oder technisch etwas verbessert.
Die Saphion-Technik ist locker 10 Jahre alt und es gibt heute leistungsstärkere Zellen mit geringeren Ri und wesentlich mehr Ah/Zelle. Dadurch könnte das Gewicht der Akkus reduziert werden und/oder die Kapazität bei gleichem Gewicht/Volumen drastisch erhöht werden. So sind m.E. 10Ah/Akku (statt der 5,2) tech. durchaus möglich, und dies ohne Änderungen am Gehäuse/Balancer-PCB. Auch die Base-SW braucht in den meisten Fällen nicht angepasst zu werden, wie die hier vorgestellten Akkuerweiterungen zeigen. Dies alles wäre doch für Fa. Seg. kein Problem, ein kleines Redesign zugunsten der Nutzer und auch, um den hohen Preis der Akkutechnik weiterhin zu rechtfertigen. Aber nein. Anstatt den tech. Fortschritt zu würdigen werden weiterhin die hochpreisigen Saphions auf den Markt geschmissen.
Dies ist für eine Fa. namens Segway (welche nach eigener Aussage mit innovativen Ideen angetreten ist um die Welt nachhaltig zu revolutionieren) sehr rückschrittlich und wenig innovativ.

Fazit: Bei Segway herrscht kompletter Stillstand in der Weiterentwicklung der Antriebsakkus; insofern ist die Initiative von Akkuman nur zu begrüßen.
Benutzeravatar
mathiegi
gold-member
gold-member
Beiträge: 2364
Registriert: 07.03.2010 23:37
Wohnort: Baar (ZG) Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von mathiegi »

Ich bleibe lieber bei den Saphion Valence (jedoch gerne rebuilded), da diese schon sehr zyklenfest und haltbar sind, Zellen mit höherer Kapazität leben massiv kürzer und sind oft LiIon nicht LiFePo4!
Eine Ladung einer 10Ah Batterie dauert dann aber auch etwas doppelt so lange!
Liebe Grüsse

mathiegi/der Segwayflüsterer

DIE SEGWAY SCHRAUBER
https://www.facebook.com/groups/DieSegwaySchrauber/
www.youtube.com/user/mathiegi/
Segway? Ich steh drauf!
Benutzeravatar
mathiegi
gold-member
gold-member
Beiträge: 2364
Registriert: 07.03.2010 23:37
Wohnort: Baar (ZG) Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von mathiegi »

6Ah verwundern mich, sind das eine neue Generation von Saphion? Welche Farbe haben die?
Liebe Grüsse

mathiegi/der Segwayflüsterer

DIE SEGWAY SCHRAUBER
https://www.facebook.com/groups/DieSegwaySchrauber/
www.youtube.com/user/mathiegi/
Segway? Ich steh drauf!
SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 380
Registriert: 15.05.2011 15:32

Beitrag von SegFenn »

Also ich bin bei lediglich 15% Überkapazität keineswegs verwundert, auch Valence wird ja mal irgendwann die Fertigungsstraße modernisieren und die Batteriechemie aus dem Bestand verbessern. Panasonic schafft in diesem Zeitraum auf der 18650-Zelle 100%, wie können da die mickrigen 15% Kapazitätszuwachs verwundern?

Viel interessanter wäre, nach welchem techn. Verfahren Akkuman die Gesamtkapazität ermittelt hat. Ausgehend von Anfahrströmen im Bereich von 4C (pro Akku!) und 1C Dauerstrom (bei Geradeausfahrt) sollte die Kapazitätsmessung im Bereich 0,5C...1C erfolgen. Einige Zellenlieferanten ziehen hier 0,5C-Entladekurven an. Wichtig wäre hier, dass Verfahren, nach welchem Eigenschaften von Li-Zellen ermittelt und kommuniziert werden, dann auch konsequent beizubehalten und auf ALLE Zellen gleichmaßen anzuwenden. So ließen sich die einzelnen Zellen/Akkus untereinander vergleichen, selbst dann, wenn es beim Messverfahren oder den eingesetzten Messmitteln zu kleineren Fehlern in der Grundgenauigkeit kommt.
Akkuman setzt m.E. ein sündteures Testgerät ein. Hier wäre die entnommene Energiemenge/Kapazität bei 1C von praktischem Interesse, vielleicht läßt uns Akkuman ja mal in seine Karten schauen...
Benutzeravatar
mathiegi
gold-member
gold-member
Beiträge: 2364
Registriert: 07.03.2010 23:37
Wohnort: Baar (ZG) Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von mathiegi »

18650 Cylindrical Energy Cell

3.2V, 1.4Ah Energy Cell (EC)

Valence Technology’s IFR18650EC is a high performance energy cell designed for maximum energy and safety. Perfect for high-cycle, float, medium power and large format applications.

Click for comprehensive details or send us your inquiry.

http://www.valence.com/products/valence-cells

wären nun total 5.6Ah

http://www.valence.com/sites/default/fi ... y_2013.pdf
Liebe Grüsse

mathiegi/der Segwayflüsterer

DIE SEGWAY SCHRAUBER
https://www.facebook.com/groups/DieSegwaySchrauber/
www.youtube.com/user/mathiegi/
Segway? Ich steh drauf!
SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 380
Registriert: 15.05.2011 15:32

Beitrag von SegFenn »

mathiegi hat geschrieben:wären nun total 5.6Ah
OK, dann sollte die Grundlage einer Verwunderung über 6Ah eher geringer sein!
Ich dagegen hatte die 5,2Ah überschlägig geschätzt, mein Fehler liegt fürderhin bei < 7%...

mathiegi, ich schätze Deine Arbeit am Seg. und die bisherigen Errungenschaften sehr, dass hatte ich Dir ja schon per PN kundgetan. Mir geht es darum auch mal etwas über den Tellerrand zu schauen und Alternativen aufzuzeigen. So besteht beispielsweise durchaus die techn. Möglichkeit, einen modifizierten 10Ah-Akku in nur 2 Std. (statt 10Std.) aufzuladen. Selbstverständlich ohne die Akkus von Seg. nehmen zu müssen, aber nicht ohne eine zusätzliche Ladebuchse für ein externes Ladegerät zu montieren. Und auch das kann sogar noch gesteigert werden, A123-Zellen lassen sich mit bis zu 4C aufladen...

Aber ich stimme dem Forenmainstream zu: es wird NIE den EINEN Akku geben, welcher ALLE Wünsche bzw. Anforderungen erfüllt. Und es wird auch immer eine Anzahl Nutzer geben, die gern 2.500,00€ für einen techn. veralteten Akkusatz ausgeben, eben weil er vom Orig.-Lieferanten kommt.
Alle anderen legen selbst Hand an oder gehen zu Akkuman... ;-)
Benutzeravatar
mathiegi
gold-member
gold-member
Beiträge: 2364
Registriert: 07.03.2010 23:37
Wohnort: Baar (ZG) Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von mathiegi »

Danke SegFenn

aber du hast mich wohl falsch verstanden.
Ich meinte dass ich die Valance Zellen sehr haltbar finde. Das schliesst ja einen Rebuild durch z.B: AkkuMan nicht aus, im Gegenteil...
Ist ja quatsch das ganze Gehäuse sammt BMS weg zu werfen.

AkkuMan schreibt ja zu Beginn: " habe im Moment wieder Valence Saphion Zellen ab Lager lieferbar"

Ladeströme über 5.6A sind von Hersteller der Zellen klar nicht empfohlen und gehen massiv auf Kosten der Lebensdauer.

Nominal für 4p Saphion sind 2.8A, somit ist die SL Lösung (2A) eine Schonladung und das original Ladegerät (0.6A) eine super sanfte Schonladung ;-)
Das Hauptproblem sind die schwachen und somit langsamen Balancer des BMS...
Dies wird mit dem Einbau von anderen Zellen auch nicht besser und ist aber Elementar für alle LiIon Anwendungen.
Zusätzliche Anschlüsse haben praktisch alle meine Segwayakkus ;-)
Liebe Grüsse

mathiegi/der Segwayflüsterer

DIE SEGWAY SCHRAUBER
https://www.facebook.com/groups/DieSegwaySchrauber/
www.youtube.com/user/mathiegi/
Segway? Ich steh drauf!
verifier
gold-member
gold-member
Beiträge: 152
Registriert: 19.08.2011 14:44

Beitrag von verifier »

mathiegi hat geschrieben:ja und werden die Zellen auf Toleranzen ausgemessen? Es sollten ja alle aus der gleichen Serie stammen...
Hallo Gilbert,
was meinst Du denn für Toleranzen? Bez. der Spannungslage, der Kapazität oder des Innenwiderstandes?
Sicherlich meinst Du auch bei "aus der gleiche Serie" --> aus der gleichen Charge. Sie sind nämlich alle aus der gleichen 18650er-Serie. Charge --> sie sind alle am gleichen Tag, im gleichen Fertigungsprozess hergestellt worden.

Nur um einmal den Aufwand einer richtigen Vermessung (in dem Fall Kapazität, das meintest Du auch sicherlich) in groben Zügen zu beschreiben:
- Alle Zellen bekommen einen Namen (=Nr.) damit man sie wiederfindet.
- Man hat eine Meßanlage, die hinreichend viele Meßkanäle mit eine Genauigkeit </= 1% hat.
- Man hat ein Meßlabor mit möglichst wenig Temperaturschwankung.
- Alle Zellen werden möglichst zeitgleich geladen (gleiche Ladeströme, gleiche Ladeschlußspannung).
- Die eingeladene Kapazität wird von jeder Zellen notiert. (Da alle Zellen aus einer Charge stammen, müssten alle eingeladene Kapazitäten auch relativ nahe beieinander liegen. Wenn nicht, haben die Zellen mit mehr eingeladener Kapazität eine höhere Selbstentladung!)
- Alle Zellen werden möglichst zeitgleich entladen (gleiche Ströme, gleiche Entladeschlußspannung).
- Die entnommene Kapazität wird von jeder Zelle notiert.
- Dann geht man her und sucht alle Zellen mit relativ gleicher Kapazität zusammen

Wenn man dann die Anzahl der Zellen mit gleicher Kapazität in ein Diagramm einträgt, sollte man eine schöne Gaußkurve rausbekommen. Wenn nicht, hat jemand an der Charge manipuliert!

Dann hat man aber erst ein Toleranzkriterium untersucht!

Wie man sieht, ist das ein gigantischer Aufwand, den man schier nicht bezahlen kann. Von den Kosten einer solchen Meßanlage (ca. 100 Kanäle) ganz zu schweigen.
akkuman hat geschrieben:
Die Zellen stammen alle auss der gleichen Charge und werden vorher vermessen.
....
Die Aussage von Akkuman bedeutet:
Ein Mensch mit einem Digitalvoltmeter geht her und mißt die Spannung von den in Frage kommenden Zellen und ordnet diese dann einander zu.... Schluß, das war es!

Die Chancen für eine "gute" Paarung der Zellen zu einem vernünftigen Akkupack sind nach der Wahrscheinlichkeit durch die Parallelschaltung von jeweils 4 Zellen gar nicht einmal schlecht.

Gruß
Segway? "Darauf fahre ich einfach voll ab!"
Benutzeravatar
chrigelseg
gold-member
gold-member
Beiträge: 906
Registriert: 18.11.2010 00:51

Beitrag von chrigelseg »

SegFenn hat geschrieben: .... Mir geht es darum auch mal etwas über den Tellerrand zu schauen und Alternativen aufzuzeigen. ....
.... es wird NIE den EINEN Akku geben, welcher ALLE Wünsche bzw. Anforderungen erfüllt......
Wenn man über den "Segway-Tellerrand" auf Akkutechnologien anderer Verkehrsmittel schaut,
z.B. http://www.20min.ch/finance/news/story/ ... n-28974598
oder Boing Dreamliner, dann :| :|

Wenn Du Segway-Akkugehäuse mit anderer (modernerer) Technik füllst und auch die Balancer verstärkst, sollte bei der exponierten Lage auch ein dickes Akkuschutzblech montiert werden ;-)

Grüsse vom Chrigel
SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 380
Registriert: 15.05.2011 15:32

Beitrag von SegFenn »

chrigelseg hat geschrieben:Wenn Du Segway-Akkugehäuse mit anderer (modernerer) Technik füllst und auch die Balancer verstärkst, sollte bei der exponierten Lage auch ein dickes Akkuschutzblech montiert werden ;-)
Natürlich sollte man Sicherheitsaspekte nicht auf die leichte Schulter nehmen, gerade bei einer Akkumodifikation in Eigenverantwortung. Aber weißt Du wie die originalen Saphion-Zellen auf Beschuss reagieren? Ich denke nicht. Oder wenn die Saphions gestaucht oder gar penetriert werden? Es gibt tatsächlich Zellen die "eigensicher" sind (Sony-Konions) und sogar einem Beschuss standhalten (A123). Bevor ein Brand / eine Explosion stattfindet gehen diese Zellen in einem definierten Zustand über. Dies kann in div. Versuchen auf YT betrachtet werden. Ich würde für eine alternative Zellentechnik NIEMALS auf NoName-Produkte zurückgreifen, sondern ausschließlich auf Markenware mit nachvollziehbarer Herstellerhistorie. Es macht hier m.E. keinen Sinn - beim Gedanken an Akku-Alternativen - irgendwelche Probleme herbeizuhysterieren, welche auch im Originalzustand nicht ausgeschlossen werden können.
Und ich hatte nie etwas von einer Balancer-Verstärkung geschrieben!
Benutzeravatar
mathiegi
gold-member
gold-member
Beiträge: 2364
Registriert: 07.03.2010 23:37
Wohnort: Baar (ZG) Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von mathiegi »

Doch eben die Valence Saphion werden eben beschossen und kurzgeschlossen...

Die sind eben als einzige Eigensicher und auch bin der Army eingesetzt:

[video][/video]

Alles mit noch höherer Energiedichte kann einfach hochgehen bei Überlast oder Überspannung...
Liebe Grüsse

mathiegi/der Segwayflüsterer

DIE SEGWAY SCHRAUBER
https://www.facebook.com/groups/DieSegwaySchrauber/
www.youtube.com/user/mathiegi/
Segway? Ich steh drauf!
Benutzeravatar
chrigelseg
gold-member
gold-member
Beiträge: 906
Registriert: 18.11.2010 00:51

Beitrag von chrigelseg »

SegFenn hat geschrieben:Und ich hatte nie etwas von einer Balancer-Verstärkung geschrieben!
Stimmt, hast Du nicht.
Nach meinen Informationen sind die bisher verbauten Segway-Balancer aber ein Engpass auf dem Weg zur Verminderung der Ladezeiten. Eine Kontrolle oder Anpassung wären beim Projekt "Umbau auf neue Technik im alten Gehäuse" daher wohl sinnvoll.
Die Sicherheit wurde auch bei Tesla und Boing wohl ausgiebig geprüft.
Nur das "Restrisiko" (falls zutreffend; ansonsten der Imageverlust) kostet die Firmen Millionen, welche sich Segway einsparen will und muss......
Als Segway-Nutzer wäre ich notfalls bereit, etwas mehr Risiko zu Gunsten von mehr Reichweite und schnelleren Ladezeiten in Kauf zu nehmen:
Ein Absprung vom Segway ist (im Gegensatz zur Boing :D ) jederzeit möglich.
Ein Brandausbruch während den unbeaufsichtigten Ladezeiten bereitete mir sehr viel mehr Sorgen :-o :shock1:
Andererseits ist während reiner Ladezeiten auch die Gefahr von "ungewollt penetrierenden Gegenständen" eher gering.

Es bleibt für mich spannend:
"Wieviel Reichweite bringt man möglichst schnell in die (neuen, zukünftigen, modifizierten, modernisierten) Segway-Akkus oder -Gehäuse?"
Als Mechaniker kann ich nur mit dickeren Schutzblechen unter den exponierten Akkus mithelfen :oops:

Grüsse vom Chrigel
Benutzeravatar
mathiegi
gold-member
gold-member
Beiträge: 2364
Registriert: 07.03.2010 23:37
Wohnort: Baar (ZG) Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von mathiegi »

Heute Morgen in der Zeitung:
image.jpg
Liebe Grüsse

mathiegi/der Segwayflüsterer

DIE SEGWAY SCHRAUBER
https://www.facebook.com/groups/DieSegwaySchrauber/
www.youtube.com/user/mathiegi/
Segway? Ich steh drauf!
akkuman
Beiträge: 72
Registriert: 18.05.2008 18:36
Kontaktdaten:

Beitrag von akkuman »

verifier hat geschrieben:
mathiegi hat geschrieben:ja und werden die Zellen auf Toleranzen ausgemessen? Es sollten ja alle aus der gleichen Serie stammen...
Hallo Gilbert,
was meinst Du denn für Toleranzen? Bez. der Spannungslage, der Kapazität oder des Innenwiderstandes?
Sicherlich meinst Du auch bei "aus der gleiche Serie" --> aus der gleichen Charge. Sie sind nämlich alle aus der gleichen 18650er-Serie. Charge --> sie sind alle am gleichen Tag, im gleichen Fertigungsprozess hergestellt worden.

Nur um einmal den Aufwand einer richtigen Vermessung (in dem Fall Kapazität, das meintest Du auch sicherlich) in groben Zügen zu beschreiben:
- Alle Zellen bekommen einen Namen (=Nr.) damit man sie wiederfindet.
- Man hat eine Meßanlage, die hinreichend viele Meßkanäle mit eine Genauigkeit </= 1% hat.
- Man hat ein Meßlabor mit möglichst wenig Temperaturschwankung.
- Alle Zellen werden möglichst zeitgleich geladen (gleiche Ladeströme, gleiche Ladeschlußspannung).
- Die eingeladene Kapazität wird von jeder Zellen notiert. (Da alle Zellen aus einer Charge stammen, müssten alle eingeladene Kapazitäten auch relativ nahe beieinander liegen. Wenn nicht, haben die Zellen mit mehr eingeladener Kapazität eine höhere Selbstentladung!)
- Alle Zellen werden möglichst zeitgleich entladen (gleiche Ströme, gleiche Entladeschlußspannung).
- Die entnommene Kapazität wird von jeder Zelle notiert.
- Dann geht man her und sucht alle Zellen mit relativ gleicher Kapazität zusammen

Wenn man dann die Anzahl der Zellen mit gleicher Kapazität in ein Diagramm einträgt, sollte man eine schöne Gaußkurve rausbekommen. Wenn nicht, hat jemand an der Charge manipuliert!

Dann hat man aber erst ein Toleranzkriterium untersucht!

Wie man sieht, ist das ein gigantischer Aufwand, den man schier nicht bezahlen kann. Von den Kosten einer solchen Meßanlage (ca. 100 Kanäle) ganz zu schweigen.
akkuman hat geschrieben:
Die Zellen stammen alle auss der gleichen Charge und werden vorher vermessen.
....
Die Aussage von Akkuman bedeutet:
Ein Mensch mit einem Digitalvoltmeter geht her und mißt die Spannung von den in Frage kommenden Zellen und ordnet diese dann einander zu.... Schluß, das war es!

Die Chancen für eine "gute" Paarung der Zellen zu einem vernünftigen Akkupack sind nach der Wahrscheinlichkeit durch die Parallelschaltung von jeweils 4 Zellen gar nicht einmal schlecht.

Gruß

FALSCH : Der Mensch geht nicht mit einem Digitalvoltmeter da ran, sondern mit insgesamt 10 CADEX Ladern. Der Mensch ermittelt Kapazität und Innenwiderstände, und ordent dann die passenden Zellen einander zu.
Gruß
AKKUman.de
Harald WIegand
Benutzeravatar
mathiegi
gold-member
gold-member
Beiträge: 2364
Registriert: 07.03.2010 23:37
Wohnort: Baar (ZG) Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von mathiegi »

Hallo "Der Mensch" (alias Akkuman) :lol:
oder einfach hallo Harald

Genau Ri und C ist sicher der richtige Weg ;-)
Welche Cadex Battery Analyzer verwendest du 7XXX/4XXX Serie?

Was ist dir lieber? Dass man dir ganze Akkus zustellt oder du Zellenblöcke zum Selbsteinbau anbietest? => nur einmal teurer Versand und Zollübergang...
Liebe Grüsse

mathiegi/der Segwayflüsterer

DIE SEGWAY SCHRAUBER
https://www.facebook.com/groups/DieSegwaySchrauber/
www.youtube.com/user/mathiegi/
Segway? Ich steh drauf!
Benutzeravatar
mathiegi
gold-member
gold-member
Beiträge: 2364
Registriert: 07.03.2010 23:37
Wohnort: Baar (ZG) Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von mathiegi »

Liebe Grüsse

mathiegi/der Segwayflüsterer

DIE SEGWAY SCHRAUBER
https://www.facebook.com/groups/DieSegwaySchrauber/
www.youtube.com/user/mathiegi/
Segway? Ich steh drauf!
SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 380
Registriert: 15.05.2011 15:32

Beitrag von SegFenn »

chrigelseg hat geschrieben:Nach meinen Informationen sind die bisher verbauten Segway-Balancer aber ein Engpass auf dem Weg zur Verminderung der Ladezeiten. Eine Kontrolle oder Anpassung wären beim Projekt "Umbau auf neue Technik im alten Gehäuse" daher wohl sinnvoll.
Hier hast Du völlig Recht, dieser Punkt muß überarbeitet werden da ich (nach meiner gegenwärtigen Vorstellung) davon ausgehe ein (od. zwei) ext. Lader einzusetzen. Die Orig.-Ladebuchse am Seg. müßte dann versiegelt werden um nicht unbeabsichtigt Strom einzuprägen.
chrigelseg hat geschrieben:Als Segway-Nutzer wäre ich notfalls bereit, etwas mehr Risiko zu Gunsten von mehr Reichweite und schnelleren Ladezeiten in Kauf zu nehmen: Ein Absprung vom Segway ist (im Gegensatz zur Boing :D ) jederzeit möglich.
Der Vorteil beim Akkuumbau ist die vorhandene Redundanz, die ja erhalten bleibt. Dies ist ein Sicherheitsaspekt. Es ist sehr unwahrscheinlich das BEIDE Selbstbauakkus im selben Zeitpunkt ausfallen werden.
chrigelseg hat geschrieben:Ein Brandausbruch während den unbeaufsichtigten Ladezeiten sorgen sehr viel mehr :-o :shock1:
Absolut! Diese Situation muß UNBEDINGT vermieden werden. Es gibt Zellen die auf Überladung / Zellenbeschädigung nicht mit Brandentwicklung reagieren. Aber sicherer wäre es natürlich alle Zellenblöcke spannungsmäßig zu überwachen (nicht NUR die Summenspannung) und bei Erreichen Ladeschluß das Ladegerät abzuschalten. Dies ginge z.B. mit einem Relais für 1€.

Die orig.-Valence sind bestimmt nicht schlecht (mathiegi, Danke für die Infos), dennoch würde ich gern mal was Neues im Bereich der Zellenchemie probieren. Wenn ich im Bedarfsfall mit < 40% vom orig.-Preis kalkuliere, einen extra Nutzen habe (Reichweitenerhöhung) und keine neuen Risiken einbaue (Brandgefahr) - dann ist das diesen Aufwand m.E. auch wert. Schau'n mer mal...
akkuman
Beiträge: 72
Registriert: 18.05.2008 18:36
Kontaktdaten:

Beitrag von akkuman »

mathiegi hat geschrieben:Hallo "Der Mensch" (alias Akkuman) :lol:
oder einfach hallo Harald

Genau Ri und C ist sicher der richtige Weg ;-)
Welche Cadex Battery Analyzer verwendest du 7XXX/4XXX Serie?

Was ist dir lieber? Dass man dir ganze Akkus zustellt oder du Zellenblöcke zum Selbsteinbau anbietest? => nur einmal teurer Versand und Zollübergang...
Hallo mathiegi,
wir verwenden die 7000er Serie, die kann alle Daten liefern, die wir brauchen.
Willst Du so einen Zellenblock einzeln haben ? Da habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Wohnst Du in der Schweiz ?
Mal sehen, was das für ein Aufwand ist, die Akkus (Gefahrgut) in die Schweiz zu schicken.

Gruß
Harald
verifier
gold-member
gold-member
Beiträge: 152
Registriert: 19.08.2011 14:44

Beitrag von verifier »

akkuman hat geschrieben:
verifier hat geschrieben:
mathiegi hat geschrieben:ja und werden die Zellen auf Toleranzen ausgemessen? Es sollten ja alle aus der gleichen Serie stammen...
Hallo Gilbert,
.
.
.
Die Aussage von Akkuman bedeutet:
Ein Mensch mit einem Digitalvoltmeter geht her und mißt die Spannung von den in Frage kommenden Zellen und ordnet diese dann einander zu.... Schluß, das war es!

Die Chancen für eine "gute" Paarung der Zellen zu einem vernünftigen Akkupack sind nach der Wahrscheinlichkeit durch die Parallelschaltung von jeweils 4 Zellen gar nicht einmal schlecht.

Gruß

FALSCH : Der Mensch geht nicht mit einem Digitalvoltmeter da ran, sondern mit insgesamt 10 CADEX Ladern. Der Mensch ermittelt Kapazität und Innenwiderstände, und ordent dann die passenden Zellen einander zu.
Gruß
AKKUman.de
Harald WIegand

Perfekt! Besser als ich angenommen habe. Dann schaun wir doch mal....

Gruß
Segway? "Darauf fahre ich einfach voll ab!"
Benutzeravatar
mathiegi
gold-member
gold-member
Beiträge: 2364
Registriert: 07.03.2010 23:37
Wohnort: Baar (ZG) Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von mathiegi »

Ich meine natürlich die kompett punktierten und verbundene 23s4p Batterie (besteht ja aus 2Blöcken), so dass ich die einfach in Mein Gehäuse setzen kann und natürlich die Kabel anlöten...
Sag mir doch auch was der Versand innerhalb Deutschland kosten würde, ev. kann ich eine Lieferadresse angeben...
Liebe Grüsse

mathiegi/der Segwayflüsterer

DIE SEGWAY SCHRAUBER
https://www.facebook.com/groups/DieSegwaySchrauber/
www.youtube.com/user/mathiegi/
Segway? Ich steh drauf!
SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 380
Registriert: 15.05.2011 15:32

Beitrag von SegFenn »

Wow, Akkuman gibt jetzt richtig Gas:

http://www.ebay.de/itm/Reparatur-Segway ... 2ecb4d9c59

Preislich entspricht es dem was hier bereits kommuniziert wurde; finde ich gut!
hufi
Beiträge: 475
Registriert: 26.12.2007 14:49
Wohnort: 47447 Moers

Beitrag von hufi »

Was kostet das denn für Forenmitglieder? Und ohne die garstigen Ebuchtgebühren? Harald, sag mal was nettes..... :mrgreen:

LG Hufi
gtelectronics
gold-member
gold-member
Beiträge: 28
Registriert: 08.01.2010 13:52
Kontaktdaten:

Beitrag von gtelectronics »

Hallo Harald,

Deine Akkureparatur hört sich interessant an. Meine ältesten Geräte werden demnächst 5 Jahre alt und da werde ich sicherlich auf Dich zurückkommen.
Ich habe jedoch noch ein paar Fragen:
- Die alten Akkus werden bei Dir aufgesägt - erneuert - wieder zugeklebt. Wie sicher ist die Klebung? z.B. bei Regen, nasser Strasse, Hitze oder Kälte etc.? Alterungsbeständigkeit des Klebers??
- Gilt Eure Garantie hier ebenfalls?
- Wie sieht dies aus bei der 2. Reparatur? Möglich oder nicht, wenn die Akkus schonmal aufgesägt worden sind?

Danke Dir und Gruß
Thomas
SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 380
Registriert: 15.05.2011 15:32

Beitrag von SegFenn »

Es tut sich wieder was bei der Akku-Reparatur. Aktuell gibt es einen AF-Akku mit neuen Zellen ab 1€:

http://www.ebay.de/itm/Segway-Akku-mit- ... 3f2ecfcee6
galaxy
Beiträge: 206
Registriert: 05.09.2012 20:48
Wohnort: Hannover

Beitrag von galaxy »

Aber Verkauf von Privat
By, Jan

If you ride a Segway you become The Segway smile und natürlich
Segway ? Ich steh drauf
SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 380
Registriert: 15.05.2011 15:32

Beitrag von SegFenn »

galaxy hat geschrieben:Aber Verkauf von Privat
Das stimmt. Bei Kauf besteht ein Risiko durch Gewährleistungsausschluß.
Es ist ein "Mindestpreis" gesetzt, somit darf die Offerte als Versuchsballon gewertet werden...
annabellee
Beiträge: 3
Registriert: 26.02.2014 12:07
Wohnort: Australia
Kontaktdaten:

Beitrag von annabellee »

welcome mathiegi





Modern Kitchens | New Kitchens
galaxy
Beiträge: 206
Registriert: 05.09.2012 20:48
Wohnort: Hannover

Beitrag von galaxy »

Hi,
was war noch der Unterschied zwischen RF und AV Akkus ? Stand das nicht hier im Beitrag ? Irgendwie find ichs nicht mehr :auaaua:

Danke schonmal
By, Jan

If you ride a Segway you become The Segway smile und natürlich
Segway ? Ich steh drauf
Benutzeravatar
mathiegi
gold-member
gold-member
Beiträge: 2364
Registriert: 07.03.2010 23:37
Wohnort: Baar (ZG) Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von mathiegi »

Meinst du AF und AH?

Das BMS hat eine andere Software welche die Akkus auch unter 0Grad C auch noch läd...
Liebe Grüsse

mathiegi/der Segwayflüsterer

DIE SEGWAY SCHRAUBER
https://www.facebook.com/groups/DieSegwaySchrauber/
www.youtube.com/user/mathiegi/
Segway? Ich steh drauf!
galaxy
Beiträge: 206
Registriert: 05.09.2012 20:48
Wohnort: Hannover

Beitrag von galaxy »

Ja genau meinte ich, danke :D
By, Jan

If you ride a Segway you become The Segway smile und natürlich
Segway ? Ich steh drauf
Benutzeravatar
mathiegi
gold-member
gold-member
Beiträge: 2364
Registriert: 07.03.2010 23:37
Wohnort: Baar (ZG) Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von mathiegi »

Dazu kommt dass die von Beginn an AH Akkus (AH hinter dem Strichcode) die orangen LiShen Zellen enthalten, welche in Lizenz von Valence gebaut werden. Valance selbst hat die Herstellung von Rundzellen eingestellt.
Diese haben eine etwas höhere Kapazität und dadurch eine minimal höher Reichweite.

Jeder Akku der zu INC z.B. nach Garching geht, wird beim Auslesen automatisch auf die AH Software hochgezogen

Grund dafür ist, weil sich einige Geräte beim Überwintern tiefentladen hatten, da unter Null der Lader auf "rot" ging und so bis zum Frühling stehen blieb...
Liebe Grüsse

mathiegi/der Segwayflüsterer

DIE SEGWAY SCHRAUBER
https://www.facebook.com/groups/DieSegwaySchrauber/
www.youtube.com/user/mathiegi/
Segway? Ich steh drauf!
Benutzeravatar
rinzenprolle
Beiträge: 48
Registriert: 21.10.2011 09:14
Wohnort: Nähe Kassel

Beitrag von rinzenprolle »

So, meine Akkus sind jetzt grade beim Akkuman zur "Generalüberholung". Der letzte Winter hatte ihnen sehr zugesetzt und im Sechsten Jahr komme ich so grade noch auf 20km. In ca. zwei Wochen sollen sie fertig sein, mal sehen wie weit mich mein mein feuerrotes Spielkonsole dann trägt!
Einen schönen Abend noch.
Rinzenprolle
Segfuchs
gold-member
gold-member
Beiträge: 101
Registriert: 11.07.2009 10:36

Beitrag von Segfuchs »

Hallo Rinzenprolle,
berichtest Du uns, wenn Deine generalüberholten Akkus zurück sind und Du - hoffentlich - mit Deiner "Spielkonsole" den Reichweitenrekord einstellst? :lol:
Ich überlege nämlich Ähnliches.
Happy Gliding
Der Segfuchs
Antworten