Segway-Lagerung im Winter

Technik-und Reparatur-Tipps
Manne0711
Beiträge: 23
Registriert: 09.06.2017 23:07
Wohnort: Bad Saulgau

Segway-Lagerung im Winter

Beitragvon Manne0711 » 06.12.2018 22:08

Hallo zusammen,

ich soll unsere Segways im Winter warten. Nun habe ich eine Frage zur Lagerung der Segways im Winter. Unsere 11 Geräte stehen von November bis April in einer Tiefgarage in einem separaten geheizten Raum. In der Anleitung steht, die Akkus sollen ein Mal im Monat geladen werden. Aber da steht auch auf der gleichen Seite, dass man die Akkus raus nehmen soll, wenn man länger als einen Monat lagert und dann alle drei Monate laden soll. Widerspricht sich das nicht? Ich blicke das nicht so recht. Wie werden sie nun richtig gelagert? Und muss man die Akkus vorher komplett entladen, bevor man sie wieder lädt? Wenn ja, wie, wenn sie doch nicht benutzt werden?

Gruß aus Bad Saulgau

Manne

Benutzeravatar
chrigelseg
gold-member
gold-member
Beiträge: 811
Registriert: 18.11.2010 00:51
Wohnort: Schweiz
Segway seit: 6. Nov 2010

Re: Segway-Lagerung im Winter

Beitragvon chrigelseg » 06.12.2018 23:30

Hallo Manne
Das widerspricht sich nicht. Die Hintergründe:
- Eingebaut / Ausgebaut:
- Bei eingebauten Akkus nuckelt das Radioboard ständig am hinteren Akku, um auf eventuelle Befehle vom Infokey zu warten. Dabei wird der hintere Akku etwas mehr entladen, als der vordere. Darum sollen eingebaute Akkus mindestens ein mal im Monat nachgeladen werden.
- Ausgebaute Akkus werden nicht belastet; darum reicht ein vorsichtig gerechneter Intervall von 3 Monaten
- Temperatur:
- Akkus sollen nur über 5°C gelagert und geladen werden, >10°C wären schonender
- Die Segway's selber ertragen problemlos Lagertemperaturen unter Minus 10°C, sofern sie nach Wiedereinbau der Akkus und vor Inbetriebnahme wieder auf über ca. 0°C angewärmt werden.
- Ladezustand bei Akku-Lagerung:
- optimal wäre eine Lagerung bei 60% bis 80% der Kapazität
- Nein, die LiFePo4 müssen NICHT entladen werden! (Anders als NiMeHydrid haben sie keinen Memory-Effekt; sie "gewöhnen" sich daher nicht an eine bloss oberflächliche Nutzung der obersten z.B. 20% der Kapazität und werden daher nicht "lahm"
- Praxis:
- Tiefgaragenplätze werden teilweise weit unter 0 Grad, was den Akkus schaden könnte; (insbesondere, wenn sie beispielsweise gerade dann über Schaltuhr) geladen werden!
- Abbau der Akkus und Lagerung in einem Keller über 10°C braucht weniger Platz, aber ein Zwischenladen ist ohne Offboardcharger recht mühsam
Ich empfehle einen Kompromiss:
- Segways wie gewohnt in der Tiefgarage lagern und (über Schaltuhr-?) laden, bis es dann wirklich sehr kalt wird
- Geladene Akkus abbauen und im Keller ohne zwingende Nachladung zwischenlagern
- im Frühling Akkus wieder einbauen und wie gewohnt laden
- damit kann die empfohlene Nachlade-Pause von max. 3 Monaten auf die "gefährliche Hartwinterzeit" beschränkt sein und ausreichen

Grüsse vom Chrigel

EDIT:
UUPS, sorry
Habe überlesen, dass Dein Segway-Lagerplatz in dem Tiefgaragenraum ja beheizt ist; die Gefahr von Ladung unter 5°C also gering ist.
Statt Abbau der Akkus und zur Energie-Einsparung reicht also problemlos eine Schaltuhr, welche die Ladung beispielsweise nur über Nacht während 1 bis 2 Stunden sicherstellt

Benutzeravatar
spiagei
Beiträge: 306
Registriert: 30.10.2013 00:28
Wohnort: Waging
Segway seit: 1. Okt 2013
Wohnort: Waging
Kontaktdaten:

Re: Segway-Lagerung im Winter

Beitragvon spiagei » 07.12.2018 13:54

Hallo Manne,

wenn du noch mehr Fragen hast, Frau Fritz hat meine Kontaktdaten. Geht wahrscheinlich telefonisch schneller :-) Evtl bin ich sowieso im Februar in Bad Saulgau.
Service für Segway PT Spiegelsperger

lg aus Waging
Stefan
https://www.baufi-chiemgau.de/startseite/reparatur-von-segway-pts/
Der Segway Service Partner im Chiemgau und im Voralpenland
Nutzen Sie auch unseren mobilen Werkstattservice

Manne0711
Beiträge: 23
Registriert: 09.06.2017 23:07
Wohnort: Bad Saulgau

Re: Segway-Lagerung im Winter

Beitragvon Manne0711 » 07.12.2018 14:27

Danke für die Antworten,

Hallo Stefan, dann bist du nun derjenige, der bei unseren Geräten den Kundendienst macht. Mir wurde von der TBG zwar gesagt, dass dies zukünftig jemand anders macht als letztes Jahr, aber ich glaube da war noch nicht klar, wer es sein wird. Solltest dann du oder jemand anderer von deiner Firma kommen, will ich interessehalber unbedingt dabei sein. Deine Nummer werde ich mir geben lassen.

Nun noch mal zur Lagerung. Wir stellen im Winter ein Heizgerät in den Raum. Unter 5 Grad Celsius wird es da nicht. Die Geräte hängen alle am Strom. Eine Zeitschaltuhr haben wir auch dazwischen, auch im Sommer bei Betrieb. Wegen dem billigeren Nachtstrom. Dann muss ich ja sozusagen gar nichts machen, wenn ich den chrigelseg richtig verstanden habe? Außer noch mal nachschauen, dass die Uhren richtig eingestellt sind, damit nur 1 bis 2 Stunden pro Nacht nachgeladen wird.

Gruß Manne


Zurück zu „Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste