"Garagenfund": Segway GEN1 XT

p133, GT, XT, I180, Centaur, iBOT®, Robotic Mobility Platform
Alessandra
Beiträge: 2
Registriert: 09.01.2017 12:39
Wohnort: Griesheim

"Garagenfund": Segway GEN1 XT

Beitragvon Alessandra » 09.01.2017 17:41

Hallo zusammen,

nach dem Tod meines Onkels im letzten Jahr bin ich die neue Besitzerin eines Segway XT. Mein Onkel nutze den Segway als Fortbewegungsmittel, da er jahrelang Probleme mit der Hüfte hatte und sich dafür gerade die erste Generation des Segways anbot.
Die letzte Zeit (ich befürchte 1-3 Jahre) ist er allerdings nicht mehr gefahren worden. Obwohl er dauerhaft am Netz war sind jetzt die Akkus hinüber und nicht mehr regenerierbar. Ich hatte bei einem Händler die Möglichkeit, ihn mit funktionstüchtigen Akkus zu testen, doch auch mit diesen war er nicht mehr zum Leben zu erwecken.
Außerdem scheinen die Getriebe defekt zu sein (lautes klackern wenn er gezogen wird).
Damit sitze ich in einer Zwickmühle. Ich möchte eigentlich nicht viel Geld für Akkus ausgeben, wenn ich nicht weiß, ob der Segway jemals wieder läuft. Andererseits kann ich natürlich nichts ausprobieren ohne funktionstüchtige Akkus. Nun meine Frage: Weiß jemand woran es liegen könnte und ob das ohne teure Reparatur beim Händler zu machen ist? Oder sollte ich doch lieber so verkaufen? Wenn ja, was ist sowas ca. noch wert? Ich weiß, dass gerade diese Segways relativ beliebt sind, z.B. für gehbehinderte Menschen und von daher selten zu finden sind. Wenn er doch nochmal laufen sollte, würde ich ihn auch gerne selbst fahren, zumindest über den kommenden Sommer ;). Ich freue mich über Tipps aller Art :lol:

SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 242
Registriert: 15.05.2011 15:32
Wohnort: Brandenburg

Re: "Garagenfund": Segway GEN1 XT

Beitragvon SegFenn » 10.01.2017 15:44

Ein funktionstüchtiger Segway P133 (= perfekt für Gehbehinderte) ist unlängst für 860,-€ verkauft worden.

Zu Deinem Garagenfund: Zwei neue Akkus kosten richtig Geld (> 2000,-€) und selbst mit gebrauchten Akkus bleibt ein unbekannter Mangel am XT. Dieser Mangel muss gefunden und ein Kostenvoranschlag erstellt werden.
Defekte XT wurden bereits für ca. 600,-€ verkauft ...

SegFenn
gold-member
gold-member
Beiträge: 242
Registriert: 15.05.2011 15:32
Wohnort: Brandenburg

Re: "Garagenfund": Segway GEN1 XT

Beitragvon SegFenn » 10.01.2017 16:37

Alessandra hat geschrieben:Ich hatte bei einem Händler die Möglichkeit, ihn mit funktionstüchtigen Akkus zu testen, doch auch mit diesen war er nicht mehr zum Leben zu erwecken.

1.) Weißt Du noch welche Töne der XT beim Einschaltversuch mit beiden Akkus von sich gab ?
2.) Wurde im Display etwas angezeigt (es erscheinen bestimmte Fehlersymbole im roten Display) ?
3.) Hat der XT beim Anschrauben des VORDEREN Akkus leise Töne von sich gegeben (Dreiklang) ?

Allgemein:

Dieser Händler sollte eine erste Einschätzung bezüglich der zu erwartenden Reparaturkosten machen können (außer die beiden Akkus) - immerhin war es der letzte Segway-Fachmann, der den XT in Augenschein genommen hat. Ich würde diesen Händler daraufhin nochmal ansprechen, um den Fehler weiter einkreisen zu können ...

Alessandra
Beiträge: 2
Registriert: 09.01.2017 12:39
Wohnort: Griesheim

Re: "Garagenfund": Segway GEN1 XT

Beitragvon Alessandra » 13.01.2017 11:35

Über die Töne kann ich nicht viel sagen, da es der Händler war, der das versucht hat. Es erscheint allerdings immer ein Serviceschlüssel.
Vielen Dank für deine Einschätzung, ich werde wohl den Segway in Einzelteilen in dem Zustand über den Händler verkaufen, da sich die Reparatur nicht lohnt.

cancorne
Beiträge: 2
Registriert: 26.01.2017 18:17
Wohnort: Bad Krozingen
Segway seit: 0- 0-2006

Re: "Garagenfund": Segway GEN1 XT

Beitragvon cancorne » 29.01.2017 16:48

Das Problem ist, dass es für den Segway Gen1 keine Ersatzteile mehr vom Hersteller gibt. Man ist also auf langes suchen angewiesen und auf einen ehrlichen Händler, der einem die Teile dann einbaut.
Ich habe mit meinem XT im Augenblick auch das Problem, dass das Ladegerät defekt ist. Auch mein Segway ist lange gestanden und wurde nicht benutzt. Die Batterien habe ich erst vor 2 Monaten mit neuen Zellen versehen lassen. Der Segway fährt damit zwar prima, aber ich kann die Akkus nicht mehr laden. Der ganze Spaß hat mich 1590,-- Euro gekostet, also wesentlich billiger als 2 neue Akkus von Segway. Diese biete ich Dir gerne an. Alternativ kannst Du mir Deinen Segway als Ersatzteilespender anbieten. Ich kann dann nur hoffen, dass nicht auch das Ladegerät defekt ist.
Gruß und hoffentlich eine glückliche Entscheidung. Micha

Benutzeravatar
Fliegentod
Beiträge: 374
Registriert: 24.02.2009 13:50
Segway seit: 1. Apr 2007
Wohnort: Hannover

Re: "Garagenfund": Segway GEN1 XT

Beitragvon Fliegentod » 30.01.2017 11:02

alessandra oder deinen käufer: ich habe noch einen (leider nur einen!) gut funktionierenden akku für gen1 - diese sind schwer zu bekommen, evtl. wird diese info ja mal wichtig... :-)

ansonsten würd ich den segwaypoint friedberg als reparaturpartner empfehlen, ist ja nicht weit.

Benutzeravatar
Roberto
gold-member
gold-member
Beiträge: 489
Registriert: 04.06.2010 20:18
Wohnort: Österreich
Wohnort: Österreich/Steiermark/Graz (Lebring)
Kontaktdaten:

Re: "Garagenfund": Segway GEN1 XT

Beitragvon Roberto » 01.02.2017 18:36

Hallo Alessandra

Vermutlich hat sich dein Gen1 gesperrt.
Eine Sperrung im Segway tritt meist ein, wenn es ein schwerwiegendes Problem im Segway gibt.
Gen1 sind da sehr empfindlich. (Gen2 nicht mehr so...)
Bei Gen1 reicht oft schon ein defekter oder falscher Akku!

Ich kann dir den XT freischalten.. (kostet €250,-)
Wenn es ein anderer Fehler ist, könnte ich diesen auch reparieren.

Bei mir kosten die Reperaturen bei den Segway so ca. zwischen €250 und €500,-
Je nach Fehler.

Wenn du mir den Segway dann zur Reparatur schickst, dann nur die Base alleine.
Also Base mit Getriebe und Key.
Also ohne Akku, Räder, Fender.

In deinem Fall (Gen1) eventuell die Lenkstange mitschicken.
(falls es sich vom Gewicht her ausgeht)

Das Paket muss in Summe unter 31kg bleiben, dann kannst Du es per GLS, von DE nach AT um €20 verschicken.

Bei Interesse schicke mir bitte eine eMail an: office@pukshofer.com


@cancorne
Ich glaube, du hattest mich schon angeschrieben ? (oder täusche ich mich?)

Eine Segway-Ladegeräte Reparatur kostet beim mir €350,-.

Bei Interesse bitte Mail: office@pukshofer.com

l.G. Roberto
www.pukshofer.com
https://www.facebook.com/Pukshofer


Zurück zu „Segway GEN1 (bis 2006) RMPs, iBOT®“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste